ma-Änderung bringt Zeitschriften ins Plus

Die neuen Zahlen der ma Pressemedien bescheren der Print-Branche deutliche Zuwächse bei den Leserzahlen. Hauptgrund dafür: Die ag.ma hat die Grundgesamtheit der Analyse um in Deutschland lebende deutschsprachige Ausländer erweitert. Ergebnis dieser Umstellung: Nur eine der 50 reichweitenstärksten Zeitschriften hat im Vergleich zur ma 2010 I verloren, die 49 anderen konnten zulegen. Meistgelesene deutsche Zeitschrift bleibt die ADAC Motorwelt mit nun 19,03 Mio. Lesern.

Anzeige

Durch die Umstellungen der ma, die wir an dieser Stelle im Detail erklärt haben und die zuvor auch schon bei der ma Radio und der ma Online bzw. AGOF stattgefunden haben, sind die neuen Zahlen der ma 2010 Pressemedien II natürlich nur noch eingeschränkt mit denen der vorigen Media-Analysen vergleichbar. Schließlich ist die Grundgesamtheit von 64,8 Mio. Über-14-Jährigen auf nun 70,5 Mio. gestiegen – und die Zahl der Bruttokontakte der 167 ausgewerteten Zeitschriften und Wochenzeitungen von 262,0 Mio. auf 284,9 Mio. Ein Plus von 8,7% wäre für die Leserzahlen also vollkommen normal.

Allerdings lässt sich im Umkehrschluss nicht automatisch sagen, dass alle Titel, die weniger gewonnen haben, eigentlich Verlierer sind – und diejenigen, die mehr als die 8,7% zulegen konnten, auch ohne Erweiterung der Grundgesamtheit gewonnen hätten. Dafür profitieren die Titel einfach auf zu unterschiedlichem Niveau von den deutschsprachigen Ausländern, die nun mitgezählt werden.

49 der Top-50-Titel der ma 2010 II konnten also zulegen, nur Schöner Wohnen lag mit einem Minus von 20.000 Lesern unter den Zahlen aus dem Frühjahr – trotz der Erweiterung der Grundgesamtheit. Prozentual besonders deutlich zulegen konnten auf den ersten 25 Plätzen hingegen der Focus, tina (jeweils +13,4%), TV Movie (+12,6%) und tv 14 (+12,3%). Der Focus gewann sogar mehr hinzu als die beiden direkten Konkurrenten stern und Spiegel. Am wenigsten gewonnen haben rtv (+1,2%), Geo (+2,0%) und die Bild am Sonntag (+2,5%).

Auf den Plätzen 26 bis 50 findet sich dann u.a. der einzige Verlierer der Top 50, Schöner Wohnen. Sehr wenig gewonnen haben die aktuelle (+0,3%), Ein Herz für Tiere (+1,1%) und Computer Bild Spiele (+2,0%). Prozentual gesehen besonders deutlich zugelegt haben freundin (+18,9%), Welt der Wunder (+18,0%), das damit erstmals in die Top 50 einsteigt, sowie Lisa (+17,4%), Firt For Fun (+16,5%) und TV Today (+15,8%). Damit dürfen sich vor allem Burda (Focus, freundin, Lisa, Fit For Fun, TV Today), sowie Bauer (tina, TV Movie, tv 14, Welt der Wunder) über starke Zuwächse freuen.

Das – natürlich ebenfalls nur bedingt aussagekräftige – Aufsteiger-Ranking wird von den großen Titeln dominiert, die durch die Erweiterung der Grundgesamtheit nach absoluten Zahlen fast automatisch besonders stark zulegen konnten. Die ADAC Motorwelt verzeichnet so 1,33 Mio. zusätzliche Leser, tv 14 0,73 Mio. und TV Movie 0,72 Mio. Einziger Titel, der nicht in der Gesamt-Top-25 vertreten ist und dennoch den Sprung in die Gewinner-Top-Ten geschafft hat, ist die freundin.

Immerhin 17 der 167 ausgewiesenen Titel konnten ihre Zahlen aus der ma Pressemedien 2010 I trotz der Erweiterung der Grundgesamtheit nicht bestätigen. Am deutlichsten verloren hat dabei das Magazin essen&trinken Für jeden Tag, das 90.000 Leser bzw. 14,6% einbüßte. Auch Gesunde Medizin verlor 90.000 Leser, Living at Home 40.000. Ebenfalls in der Verlierer-Top-Ten vertreten: FHM und Focus Money.

Eine gesonderte Analyse zu den neuen Zahlen der ma 2010 Tageszeitungen lesen Sie an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige