Anzeige

Sat.1 kann’s: „Mein Mann kann“ legt noch zu

Die nächste Überraschung am Sat.1-Showfreitag: In der zweiten Woche legt "Mein Mann kann" deutlich zu und wird mit 16,2 % Marktanteil bei den jungen Zuschauern fast sogar RTL gefährlich, das mit dem Trash "Die 10 schrillsten Beauty-Schocker" und 18,3 % die Spitze in den Charts beim jungen Publikum erklimmt. 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten Sonja Zietlow und RTL ein, Britt Hagedorns Ehefrauen-Pokerrunde bei Sat.1 wollten 1,54 Mio. sehen – 430.000 mehr als zur Premiere in der Vorwoche.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Am vergangenen Freitag hatte es für die quasselreiche Sat.1-Show für Platz 7 im Ranking der meistgesehenen Sendungen gereicht. Diesmal gelingt der Sprung auf Platz 2, den sich "Mein Mann kann" mit "GZSZ" bei RTL teilt (ebenfalls 1,54 Mio.). Fast sieht es so aus als hätte Anke Schäferkordt recht mit ihrer Prognose vom RTL-Programmscreening vor zwei Wochen, dass Spielshowkonzepte künftig wieder stärker gefragt sein werden – jetzt muss sich RTL nur noch beeilen, die Früchte dieser Erkenntnis nicht ganz Sat.1 zu überlassen.
Kleines Problemchen für Sat.1: "Genial daneben" kann auf dem neuen Sendeplatz direkt im Anschluss überhaupt nicht vom guten Vorlauf profitieren. Nach 11,5 % in der Vorwoche waren diesmal nur 9,1 % (0,78 Mio.) drin. Ebenso einstellig ging’s den ganzen Abend weiter, nur die "Sechserpack"-Folge um kurz vor zwölf rettete sich auf gute 12,3 %. Bei RTL entzaubern sich derweil die ehemaligen Comedy-Hoffnungen: "Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden" schaffen ab 21.15 Uhr wieder nur 14,6 %, "Willkommen bei Mario Barth" fühlten sich im Anschluss14,7 % der jungen Zuschauer (1,42 Mio. und 1,18 Mio.), immerhin Platz 4 und 6. Dazwischen drängelt sich "RTL aktuell" mit 1,21 Mio.
Einen Durchschnittsfreitag mit ziemlich durchschnittlichen Filmen erlebte Pro Sieben: "Machtlos" schalteten ab viertel nach acht 1,05 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren ein (11,1 %; Platz 8 in den Tages-Charts), danach wollten 0,79 Mio. "The Hitcher" sehen (10,0 %). Und wenn wir gerade schon in der zweiten Liga sind: Für RTL II lief der Freitag äußerst zufriedenstellend – vor allem, wenn man sich ansieht, mit welchem Programm. Beim Film "Kleines Arschloch" waren ab 20.15 Uhr bereits 8,2 % Marktanteil drin, das 23 Jahre alte Comedy-Spektakel "Mel Brooks‘ Spaceballs" schaffte danach sogar 10,6 % – und Platz 14 im Ranking.
Am Krimifreitag von Vox hatte diesmal "The Closer" die Nase vorn mit 0,97 Mio. jungen Zuschauern und 10,7 % Marktanteil ab 22.10 Uhr. Die Folge davor erzielte 8,6 %, "CSI: NY" musste sich zu Beginn des Abends mit 8,0 % zufrieden geben.  Der Erfolg der Spätserie "Law & Order: Special Victims Unit" hielt sich diesmal – im Vergleich zu den Wochen davor – in Grenzen, immerhin waren ab kurz vor elf mit 0,8 Mio. gute 10,6 % Marktanteil drin. Bei Kabel 1 reüssierte "Cold Case" um 21.15 Uhr mit 0,84 Mio. Zuschauern und 8,5 %, die Folge im Anschluss hatte zwar geringfügig weniger Zuschauer, schaffte damit aber 9 %. "Ghost Whisperer" landete am früheren Abend bei 6,7 %, ab 23.20 Uhr holte sich "Cold Case" in einer Doppelfolge noch tolle 8,2 und 8,3 %.
Keine Besonderheiten bei den öffentlich-rechtlichen Sendern: "Kommissar Stolberg" und "Soko Lepizig" schafften im ZDF 6,9 und 6,8 % im jungen Publikum. Im Ersten holte die "Tagesschau" 10,7 %, "Suchkind 312" kam anschließend auf 7,7 %, der "Tatort" um 21.45 Uhr auf 7,6 %.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Das Nachkriegsmelodram mit Christine Neubauer im Ersten war am Freitag die meistgesehene Sendung bei den Zuschauern ab 3 Jahren: 4,14 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag bei 15,8 %. Gleich danach folgt "Kommissar Stolberg" im Zweiten, für den sich 4,05 Mio. entschieden (15,7 %). Die "Tagesschau" hatte 4,0 Mio. Zuschauer, darauf folgen "Soko Leipzig" mit 3,96 Mio., der "Tatort" mit 3,44 Mio. – bis RTL schließlich dem Wechselspiel zwischen ARD und ZDF ein Ende bereitet und sich mit "RTL aktuell" und 3,4 Mio. Zuschauern in die Tages-Charts drängelt. Für die übrigen RTL-Sendungen lief es am Abend eher durchwachsen: 2,95 Mio. für "Die 10…", Cindy aus Marzahn schalteten 2,48 Mio. ein, Mario Barth 1,85 Mio.
Dagegen kann Sat.1 noch einmal richtig auftrumpfen: "Mein Mann kann" lockte insgesamt 2,56 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren vor der Fernseher. Der Marktanteil lag allerdings auf Vorwochen-Niveau: 9,9 %. Bei den übrigen Sendern punktet vor allem Vox mit "The Closer" und 1,88 Mio., mit 1,74 Mio. war Pro Sieben dagegen – na gut, machen wir den schlechten Scherz: "Machtlos".

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige