Yahoo veröffentlicht enttäuschende Quartalszahlen

Der Umsatz des Web-Unternehmens ist unter den Erwartungen der Analysten geblieben: Zwar stieg der Gewinn im Vergleich zum ersten Quartal um 50 Prozent auf 213 Millionen Dollar, allerdings stieg der Umsatz nur leicht auf 1,6 Milliarden. Offenbar kann der Internetpionier weniger von der Erholung auf der Werbemarkt profitieren als seine Konkurrenten.

Anzeige

Mit seiner Zwischenbilanz hat Yahoo die Anleger enttäuscht. Während der Suchmaschinen-Rivale Google dank steigender Werbeeinnahmen seinen Umsatz kräftig steigern konnte, konnte Yahoo im zweiten Quartal lediglich um zwei Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar zulegen.
Vor allem der Nettoumsatz – ohne den Erlös aus Kooperationen – blieb mit 1,13 Milliarden Dollar unter den Erwartungen der Analysten, die mit 1,16 Milliarden gerechnet hatten. Im nachbörslichen Handel verlor die Aktie an der Wall Street sechs Prozent.
Allerdings stieg der Konzerngewinn wegen umfassender Sparmaßnahmen um mehr als 50 Prozent: Yahoo fuhr im zweiten Quartal 213 Millionen Dollar oder 15 Cents pro Aktie ein – im Vorjahreszeitraum waren es noch 141 Millionen Dollar oder 10 Cents je Aktie.
Konzernchefin Carol Bartz sagte, dass das Ergebnis zwar hinter den Erwartungen zurückblieb, zeigte sich aber überzeugt, dass das Geschäft mit Werbeanzeigen weiter wachsen werde.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige