ZDF-Moderator Schwarzenau gestorben

Der ehemalige "aspekte"-Moderator und -Leiter Dieter Schwarzenau ist im Alter von 72 Jahren gestorben. Das gab das ZDF am Freitag bekannt. Bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 1998 leitete er die Hauptabteilung Presse und Öffentlichkeitsarbeit und war als Pressechef des Senders tätig.

Anzeige

ZDF-Intendant Markus Schächter würdigte in Mainz die "herausragende Arbeit Schwarzenaus für das Kulturleben und den öffentlichen Diskurs in unserem Land". Der Kulturredakteur, in dessen Schaffen die Förderung der Literatur einen besonderen Platz einnahm, habe nachhaltig Spuren hinterlassen. "Die Gründung des ‚Literarischen Quartetts‘ ist mit seinem Namen ebenso verbunden wie der von ihm initiierte ‚aspekte‘-Literaturpreis’", so Schächter. Als das duale Rundfunksystem in den 80-er Jahren aus der Taufe gehoben wurde, habe Schwarzenau als ZDF-Pressechef die Verpflichtung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens zu seinem Auftrag, zu anspruchsvoller Vielfalt und zur Glaubwürdigkeit eines gemeinwohlorientierten Massenmediums als prägende Grundlage seiner Arbeit angesehen.
Dieter Schwarzenau begann seine journalistische Laufbahn als Politikredakteur bei den Ruhr-Nachrichten. 1968 kam er zum ZDF und wechselte von der Redaktion Schauspiel in die Planungsredaktion, deren Leitung er 1971 übernahm. 1977 wurde er mit der Leitung und Moderation der neuen Redaktion "Aspekte" betraut. Von 1988 an war er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1998 Chef der Presse und Öffentlichkeitsarbeit des Senders. Für sein besonderes Engagement als Kulturredakteur erhielt er den Fernsehpreis des Nationalkomitees für Denkmalschutz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige