US-Magazine im Werbe-Aufwind

Zum ersten Mal seit 2007 verzeichnen die Print-Magazine in den USA ein Plus bei Anzeigenseiten und –erlösen. Bislang hatte man bei der Erholung im Werbemarkt nur auf geringere Rückgänge gehofft.

Anzeige

Allerdings sind die Zahlen des Publishers Information Bureau nur leicht im Plus. Im zweiten Quartal 2010 meldete die Branche Umsätze von 5,2 Milliarden Dollar, 5,7 Prozent mehr als im gleichen Quartal 2009. Einzel-"Gewinner" bei den Anzeigen waren Auto und Finanzen, während die Rubrik Urlaub weitere 18 Prozent verlor.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige