25 Mio. beim WM-Sieg der Spanier im ZDF

Mit einer letzten herausragenden Zuschauerzahl ist die Fußball-WM 2010 am Sonntag zu Ende gegangen. Noch einmal schalteten im Durchschnitt 25,11 Mio. Fans das ZDF ein, um das Finale zwischen den Niederlanden und Spanien zu sehen. Wie schon beim Spiel um Platz 3 lag die Final-Quote damit fast auf dem Niveau von 2006, als 25,88 Mio Italien und Frankreich zusahen. Die besten Nicht-Fußball-Werte holte die Formel 1 bei RTL, in der Prime Time der "Tatort" des Ersten.

Anzeige

Der Sonntag im Gesamtpublikum:
Die 25,11 Mio. Zuschauer vor den heimischen Fernsehern entsprachen noch einmal einem Traum-Marktanteil von 71,4%. Der wohl letzte so gigantische Wert bis zur Fußball-EM 2012. Auch auf den weiteren Plätzen der Sonntags-Charts finden sich ZDF-Programme: das Halbzeit-"heute-journal" mit 21,05 Mio. Sehern, die Moderationen mit 18,36 Mio. und das "WM-Studio" ab 23.30 Uhr mit 6,36 Mio. Dahinter folgen dann die ersten Nicht-ZDF-Sendungen. So sahen das Formel-1-Rennen in Großbritannien bei RTL 5,35 Mio. Leute – ein Marktanteil von 33,9%.

In der Prime Time hieß der erst ZDF-Verfolger Das Erste: Für die 20-Uhr-"Tagesschau" entschieden sich 5,07 Mio. Leute (20,2%), die anschließende "Tatort"-Wiederholung kam gegen den Fußball dann aber nur noch auf 2,41 Mio. Seher und 7,1%. Alle anderen 20.15-Uhr-Programme scheiterten an der 2-Mio.-Marke. Besonders schwach war dabei RTL: Das elf Jahre alte Drama "Florian – Liebe aus ganzem Herzen" wollten nur 1,03 Mio. (3,0%) sehen. Besser lief es für ProSieben ("Shang-High Noon" / 1,73 Mio. / 5,0%) und Sat.1 ("Navy CIS" / jeweils 1,65 Mio. / 4,5% bzw. 5,1%).

In der zweiten Privat-TV-Liga liefen die erfolgreichsten Sendungen allesamt vor 20.15 Uhr: So holte sich Vox um 19.15 Uhr mit "Ab ins Beet!" gute Zahlen von 1,35 Mio. und 6,1%. RTL II erreichte mit "Big Brother" 1,02 Mio. Zuschauer und 4,9%, kabel eins mit dem Gerichtsdrama "Der Regenmacher" um 18 Uhr 0,89 Mio. und 4,6%.

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch im jungen Publikum dominierte natürlich das ZDF mit den letzten Live-WM-Bildern 2010 das Quoten-Geschehen. 10,72 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten den Finalsieg der Spanier gegen die Niederlande ein – der Marktanteil lag damit bei 70,9%. Wie im Gesamtpublikum folgen dahinter das Halbzeit-"heute-journal" (8,73 Mio. / 57,3%), die Moderationen (7,91 Mio. / 64,4%) und das "WM-Studio" ab 23.30 Uhr (2,90 Mio. / 44,8%). Ebenfalls identisch zum Gesamtpublikum: der fünfte Platz für das Formel-1-Rennen, das 1,86 Mio. bei RTL auf 30,0% hievten.

In der Prime Time setze sich bei den jungen Zuschauern ProSieben gegen die anderen WM-Konkurrenten durch: 1,32 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten immerhin für 9,3%.  Dahinter folgen dann die beiden "Navy CIS"-Episoden von Sat.1: Sie kamen auf 0,91 Mio. und 0,93 Mio. junge Seher und Marktanteile von 7,0% und 5,9%. Erbärmlich sind hingegen die 20.15-Uhr-Zahlen von RTL: Nur 450.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für "Florian – Liebe aus ganzem Herzen" – miserable 3,2%. Das erfolgreichste Programm der zweiten Privat-TV-Liga hieß am Sonntag "Ab ins Beet!": 0,77 Mio. hievten die Vox-Reihe um 19.15 Uhr auf 9,5%. RTL II kam mit den "RTL II News" auf 0,62 Mio. und 6,9%, kabel eins um 15.40 Uhr mit den "kabel eins news" auf 0,47 Mio. und 8,4%. Eine Seltenheit, dass RTL II und kabel eins ihre höchsten Zuschauerzahlen mit Nachrichtensendungen holen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige