23,62 Mio. verabschieden das DFB-Team

Zum Schluss noch ein toller Erfolg für die deutsche Nationalmannschaft: 3:2 gegen Uruguay und 23,62 Mio. Fans haben im Ersten mitgejubelt. Der Marktanteil lag damit bei 77,3% und selbst der schärfste Gegner, das Sommerwetter, wurde besiegt. Die letzten Moderationen und Analysen von Günter Netzer sahen im Durchschnitt vor und nach dem Spiel 14,42 Mio. Leute - 60,7%. Andere Sender kamen nicht über die 3-Mio.-Marke und auch im jungen Publikum gewann natürlich das WM-Spiel.

Anzeige

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Mit den 23,62 Mio. Fans vor den heimischen Fernsehern erreichte das Spiel um Platz 3 sogar fast die Werte aus dem Sommermärchen-Jahr 2006, als den Abschluss des deutschen WM-Auftritts gegen Portugal 23,97 Mio. Leute verfolgten.  Das Finale zwischen Italien und Frankreich sahen damals übrigens 25,88 Mio. Fans – ein Wert, der bei Spanien gegen die Niederlande am Sonntagabend auch erreicht werden kann. In den Samstags-Charts gingen diesmal die ersten fünf Plätze an Das Erste: Hinter dem Match folgen die Halbzeit-"Tagesthemen" mit 20,43 Mio. Zuschauern, dahinter dann die WM-Moderationen mit 14,42 Mio., die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 7,38 Mio. und "Waldis WM-Club" mit 4,08 Mio.

Andere Sender hatten naturgemäß keine Chance gegen die WM, ihre schwachen Werte daher nur im Schnelldurchlauf: Das ZDF erreichte um 20.15 Uhr als stärkster Konkurrent mit "Wilsberg" 1,58 Mio. Leute – ein Marktanteil von 5,5%. Das meistgesehene ZDF-Programm war die 19-Uhr-"heute"-Ausgabe mit 2,69 Mio. Sehern. Auch die anderen Sender waren vor 20 Uhr wesentlich erfolgreicher als danach: RTL kam mit "RTL aktuell" auf 2,32 Mio., Sat.1 mit "Niedrig und Kuhnt" auf 2,18 Mio. Die anderen Sender scheiterten den ganzen Tag lang sogar an der Mio.-Marke: Das stärkste ProSieben-Programm waren "Die Simpsons" mit 0,76 Mio. Sehern, Vox kam mit "Hundkatzemaus" auf 0,88 Mio., RTL II mit "Coyote Ugly" um 16.10 Uhr auf 0,71 Mio. und kabel eins mit "Star Trek" nach dem Fußball ab 22.10 Uhr auf 0,54 Mio.

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Im jungen Publikum sehen die Charts auf den ersten Rängen identisch aus: Das Spiel um Platz 3 sahen 9,27 Mio. 14- bis 49-Jährige (78,4%). Dahinter folgen wie im Gesamt-Ranking die "Tagesthemen" (7,97 Mio.), die WM-Moderationen von Netzer und Delling (5,69 Mio.), die 20-Uhr-"Tagesschau" (2,28 Mio.) und "Waldis WM-Club" (1,62 Mio.). Andere Programme kamen am Samstag nichtmal über die Mio.-Schwelle. Das meistgesehene Nicht-ARD-Programm war nicht wie im Gesamtpublikum eine Nachrichtensendung, sondern das Formel-1-Qualifying. Immerhin 0,94 Mio. sahen es um 14 Uhr bei RTL – 20,6%.

In der Prime Time mussten sich aber auch RTL in gewohnter Weise mit Mini-Zahlen zufrieden geben: "Color of Magic" erzielte mit 0,55 Mio. jungen Zuschauern um 20.15 Uhr 5,0%. Bei ProSieben gab es für "Rob-B-Hood" 0,43 Mio. und 3,8%, bei Sat.1 für "Kleinruppin Forever" nur 0,30 Mio. und 2,7%. Bei den anderen Sendern schaffte am gesamten Samstag nur ein Programm den Sprung über die 0,5-Mio.-Marke: die "Coyoute Ugly"-Wiederholung von RTL II um 16.10 Uhr mit 0,54 Mio. und tollen 11,8%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige