ma: In Deutschland wird mehr Radio gehört

Die Deutschen und in Deutschland lebenden deutschsprachigen Ausländer hören mehr Radio. Das ist eines der ersten Ergebnisse der ma 2010 Radio II, die am kommenden Dienstag veröffentlicht wird. Wie die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma) mitteilt, hört die deutschsprachige Bevölkerung im Durchschnitt 198 Minuten Radio pro Tag.

Anzeige

Damit stieg die Hörfunknutzung im Vergleich zur ma 2010 Radio I um sechs Minuten. Laut ag.ma betrifft der Anstieg "in fast gleichem Maße alle gängigen sozio-demographischen Zielgruppen", also Jung wie Alt, Auszubildende wie Berufstätige und Rentner. Bei den männlichen Befragten stieg die Hördauer jedoch von 201 auf 210 Minuten und damit deutlicher als bei den Frauen (von 183 auf 186 Minuten).

Ein weiteres Ergebnis der Befragung: An einem durchschnittlichen Tag hören 78,9% der deutschsprachigen Bevölkerung ab zehn Jahren Radio, also 58,1 Mio. Menschen. Auch das ist ein Anstieg, bei der ma 2010 Radio I waren es noch 78,6% (57,9 Mio.). Die kompletten Ergebnisse der ma, inklusive der mit Spannung erwarteten Hörerdaten der Radiosender werden am kommenden Dienstag, 13. Juli, veröffentlicht. MEEDIA wird in gewohnter Weise ausführlich berichten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige