Macher des iPhone-Witzvideos beurlaubt

Die Webwelt amüsiert sich über das Video, in dem zwei Cartoon-Figuren ein fiktives Verkaufsgespräch über ein iPhone 4 führen. Der Macher des Videos, das über 1,4 Millionen mal bei YouTube angeschaut wurde, ist ein Handyverkäufer bei der US-Handelskette Best Buy. Aus Angst vor Kundenbeschwerden wurde der Angestellte beurlaubt. In dem Video wird dabei überhaupt kein Bezug zu Best Buy hergestellt. Den gibt es erst jetzt, weil US-Blogs wie TechCrunch über den Fall berichten.

Anzeige

Der Angestellte Videomacher ist der 25-jährige Bernie Maupin aus Kansas City, der mit ein paar Freunden die Filmproduktionsfirma Tiny Watch Productions als Hobby betreibt. Sein YouTube-Video "iPhone4 vs HTC Evo" entwickelte sich zu einem großen Hit im Internet. Im Video will ein renitenter Kunde unbedingt ein iPhone 4, obwohl ihm der Verkäufer zig Vorteile eines HTC-Handys aufsagt, die irgendwann ins Groteske umschlagen.

Video-Link
Das Video persifliert gelungen die iPhone-Manie, bei der manchmal der gesunde Menschenverstand außen vor bleibt. Eigentlich eine harmlose und nette kleine Geschichte und vor allem für den Videomacher ein schöner Erfolg. Die überzogene Reaktion des Arbeitgebers zeigt, wie nervös US-Firmen mittlerweile in Bezug auf Internet-Veröffentlichungen ihrer Angestellten sind – noch dazu wenn es um Apple geht. Maupin sagte zu TechCrunch: "Sie dachten, dass das Video eine Marke des Hauses (iPhone/Apple) und den Laden selbst verunglimpft und haben jetzt Angst vor Aktienbesitzern und Kunden, die sich von Best Buy Mobile abwenden könnten."
Da dürften die Verantwortlichen von Best Buy ziemlich daneben liegen. In den Kommentaren der TechCrunch-Story gibt es bereits erste Boykott-Aufrufe gegen Best Buy wegen der miesen Behandlung des Angestellten. Maupin selbst bleibt hart. Er hat zwar Videos von YouTube entfernt, die ihn in Verbindung mit Best Buy bringen, sein "iPhone4 vs HTC Evo"-Video ist aber nach wie vor online. Zusammen mit einem Kommentar des Machers: "Wahrscheinlich habe ich meinen Hauptjob wegen diesem Video verloren – also bitte genießt es."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige