Anzeige

Fußball-WM-Erfolg beflügelt ARD und ZDF

Die extrem starken Zuschauerzahlen der Fußball-WM haben dem Ersten und dem ZDF den erfolgreichsten Monat seit zwei Jahren beschert. Wie immer in EM- und WM-Monaten schossen die Marktanteile der Öffentlich-Rechtlichen in die Höhe, beim Ersten um 4,2 Prozentpunkte auf 17,1%, beim ZDF um 4,8 Zähler auf 16,7%. Die Privatsender verloren dementsprechend deutlich. So rutschte ProSieben mit 5,6% auf das schlechteste Ergebnis der vergangenen 18 Jahre, Sat.1 mit 9,1% auf das schlechteste seit 2006.

Anzeige

Der Juni im Gesamtpublikum:
Der größere Zugewinn des ZDF hat auch damit zu tun, dass die Mainzer im Mai deutlich hinter dem Ersten lagen. Mit 16,7% kamen sie nun fast an die Kollegen der ARD heran, die 17,1% erreichten sie aber nicht ganz. Trotz des großen Publikumserfolges darf aber nicht unerwähnt bleiben, dass es in den EM- und WM-Monaten Juni 2008 und Juni 2006 insbesondere für Das Erste noch wesentlich höhere Marktanteile gab. Das Erste erreichte im Juni 2006 beispielsweise 18,4%, das ZDF 16,9%. Dennoch: Dank der WM für Das Erste in der bisherigen Jahreswertung 2010 nun sogar wieder, obwohl es zuletzt drei bittere und hohe Niederlagen gegen RTL gegeben hatte.

RTL rutschte – trotz einiger WM-Spiele – im Juni von 13,6% auf 12,7% und muss sich mit Rang 3 zufrieden geben. Größter Verlierer des Monats ist aber ProSieben, dem 1,2 Zähler seiner 6,8% abhanden gingen. Nur einmal seit Herbst 1992 – noch ältere Monats-Zahlen liegen uns leider nicht vor – war der ProSieben-Marktanteil bisher so gering. Beinahe hätte man sich sogar noch Vox geschlagen geben müssen – dort gingen vergleichsweise übersichtliche 0,6 Prozentpunkte abhanden, man liegt nun bei 5,2%. Sat.1 verlor unterdessen einen Punkt auf nun 9,1%, RTL II gingen 0,5 Zähler abhanden und kabel eins 0,6.

Der Juni bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum heißen die Gewinner des von der WM dominierten TV-Monats natürlich ARD und ZDF. Zwar erreichten die beiden Sender den Marktführer RTL nicht, doch mit Gewinnen von 5,1 bzw. 5,9 Zählern schoben sie sich vorbei an Sat.1 und ProSieben auf die Ränge 2 und 3. Das Erste erreichte dabei 12,3%, das ZDF 11,7% – wie schon im Gesamtpublikum die besten Marktanteile seit zwei Jahren. Auch hier aber der Vergleich mit dem Sommermärchen-Monat Juni 2006: Damals lag Das Erste bei 14,3%, das ZDF bei 12,6%. An diese Erfolge kamen die beiden also nicht heran.

RTL bleibt – auch dank einiger WM-Spiele – mit 16,3% die Nummer 1 im jungen Publikum, büßte dabei aber 1,3 Punkte ein. Größter Verlierer war auch hier ProSieben. Dort gingen sogar heftige 2,2 Prozentpunkte abhanden, mit 10,2% hätte man sogar beinahe den ersten einstelligen Marktanteil seit Juni 2006 erdulden müssen. Sat.1 rutschte von 11,0% auf 9,5%, Vox von 7,9% auf 7,1%, RTL II von 6,0% auf 5,4% und kabel eins von 6,1% auf 5,4%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige