Anzeige

Gute Quoten für langweilige Achtelfinals

Spielqualität und Spannung waren - bis auf das Nachmittags-Elfmeterschießen - überschaubar, doch die Zuschauerzahlen der beiden letzten WM-Achtelfinals waren sehr gut. 13,12 Mio. sahen das Match zwischen Spanien und Portugal im ZDF, 6,42 Mio. die Partie zwischen Paraguay und Japan am Nachmittag im Ersten. Die Marktanteile lagen damit bei 43,9% und 45,0%. Die zuschauerstärksten WM-Konkurrenten kamen in der Prime Time vom Ersten: "Mord mit Aussicht" sahen immerhin 4,06 Mio. Leute.

Anzeige

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Beide WM-Spiele des Dienstags lagen damit über den Zahlen der jeweiligen Montags-Spiele. Die 13,12 Mio. Fans beim Spanien-Portugal-Spiel waren sogar die höchste Zuschauerzahl seit neun Tagen, sieht man von den überragenden Deutschland-Spielen ab. Vor das zweite Spiel zwischen Paraguay und Japan schoben sich in den Tages-Charts noch das Halbzeit-"heute-journal" mit 11,00 Mio. Sehern, sowie die ZDF-WM-Moderationen mit 9,62 Mio. Zuschauern.

Das Feld der Nicht-WM-Programme führt – abgesehen vom Halbzeit-"heute-journal" – die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten an, die 4,95 Mio. Neugierige verfolgten. Dahinter platzierten sich die beiden ARD-Serien "Mord mit Aussicht" und "In aller Freundschaft". Vor allem "Mord mit Aussicht" überzeugte mit guten Werten von 4,06 Mio. und 14,7%, "In aller Freundschaft" rutschte mit 3,57 Mio. Sehern auf 11,5%. Die stärksten Programme des Privatfernsehens kamen von RTL: Für "CSI: Miami" entschieden sich um 20.15 Uhr 2,66 Mio. (9,6%), um 21.15 Uhr 2,98 Mio. (9,6%). Dazwischen landete noch "RTL aktuell" mit 2,94 Mio. und 15,3%.

Die anderen Sender hatten in der Prime Time keine große Chance. So blieb Sat.1-Film "Bettgeflüster & Babyglück" bei 1,67 Mio. Sehern hängen, ProSiebens "Die Simpsons" kamen auf 1,46 Mio. Seher, bevor "Two and a Half Men" nach Ende des Fußballs 1,74 Mio. Zuschauer anlockte. In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich "Goodbye Deutschland!" von Vox um 20.15 Uhr mit 1,17 Mio. knapp gegen RTL II durch. Dort sahen 1,14 Mio. "Zuhause im Glück". Abgeschlagen mit miserablen Werten von 0,53 Mio. und 1,8%: "Schluss mit Hotel Mama!" von kabel eins.

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch im jungen Publikum gewann das WM-Spiel der Spanier gegen Portugal natürlich den Tag. 5,53 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen im ZDF zu – ein Marktanteil von 44,0%. Auch das Nachmittags-Match kam auf einen Marktanteil von über 40%: 2,11 Mio. bei Paraguay-Japan reichten im Ersten ab 16 Uhr für 41,3%. Zwischen die beiden Spiele schoben sich noch das Halbzeit-"heute-journal" vom ZDF (4,56 Mio.), sowie die WM-Moderationen der Mainzer.

Zuschauerstärkster WM-Konkurrent war im jungen Publikum RTLs "CSI: Miami". 1,70 Mio. Werberelevante sahen die Episode um 21.15 Uhr – immerhin 12,9% und Platz 6. Auf den weiteren Plätzen wechseln sich RTL und ProSieben ab: Alle vier "Two and a Half Men"-Folgen finden sich mit Werten von 1,21 Mio. bis 1,50 Mio. und 9,3% bis 15,6% auf den Rängen 7 bis 13, dazwischen u.a. die zweite "CSI: Miami"-Episode, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "Monk".

Die Tages-Top-20 knapp verpasst hat Sat.1 mit seinem Prime-Time-Film "Bettgeflüster & Babyglück". 0.95 Mio. (7,8%) waren dabei. "Mord mit Aussicht" ergatterte im Ersten unterdessen ordentliche Werte von 0,75 Mio. und 6,8%, blieb damit zudem vor den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga. Dort gab es 0,66 Mio. junge Zuschauer (5,4%) für "Goodbye Deutschland!" (Vox), 0,58 Mio. (4,9%) für "Zuhause im Glück" (RTL II) und nur 0,30 Mio. (2,5%) für "Schluss mit Hotel Mama!" (kabel eins).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige