Weniger private Rundfunkprogramme

Die Anzahl privater TV- und Radio-Programme ist im vergangenen Jahr erstmals gesunken. Das berichtet Digitalfernsehen.de und beruft sich dabei auf das Jahrbuch 2009/2010 der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten (ALM).

Anzeige

Ende 2009 gab es demnach 360 Fernsehprogramme, fünf weniger als noch im Vorjahr. Bei den Radioprogrammen sank die Zahl der Sender von 247 in 2008 auf 244 in 2009.
Nach Ansicht der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten könnte dies in Zusammenhang mit den strukturellen Auswirkungen der Digitalisierung und dem Rückgang der Werbeerlöse zusammenhängen. 
Die Gesamtkonferenz der Landesmedienanstalten fordert, dass es nur noch privatwirtschaftlichen Privatanbietern erlaubt sein soll, Werbung zu betreiben. Dies würde das duale System stärken.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige