Anzeige

Krach wegen iPad-Einsatz im Bundestag

Das iPad hat im Bundestag für Streit gesorgt. Anlass: Der FDP-Abgeordnete Jimmy Schulz brachte bei einer Wortmeldung kein gedrucktes Manuskript, sondern ein iPad ans Rednerpult. Einer der Bundestagspräsidenten wies ihn später darauf hin, dass dies gegen die Vorschriften verstößt, so eine Meldung des Berliner Kuriers.

Anzeige

Bundestagsabgeordneten ist es verboten, ein Laptop im Plenarsaal zu benutzen. Auch ein iPad verstößt gegen diese Regel. Der liberale Politiker fordert nun eine Änderung der Regelung: Es gehe nicht an, dass Abgeordnete weiterhin Akten mit sich herumschleppen müssten: "Die Zeiten von Telefax und Telex sind vorbei: Auch der Bundestag sollte sich für neue Medien öffnen", wird Schulz vom Berliner Kurier zitiert.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige