Der Tom-Cruise-Tick von Norbert Körzdörfer

Er hat es wieder getan. Bild-Kolumnist Norbert Körzdörfer hat wieder einen Artikel über "seinen Freund", den Hollywood-Schauspieler und bekennenden Scientologen Tom Cruise geschrieben. Wann immer Cruise einen neuen Film macht, steht Körzdörfer bereit und wirft mit Produktnamen und Jubel-Adjektiven nur so um sich. So geschehen anlässlich des neuen Cruise-Films "Knight and Day". Die Texte, die dabei herauskommen, sind so verschwurbelt übertrieben, dass sie sich fast wie eine Satire lesen.

Anzeige

Er hat es wieder getan. Bild-Kolumnist Norbert Körzdörfer hat wieder einen Artikel über "seinen Freund", den Hollywood-Schauspieler und bekennenden Scientologen Tom Cruise geschrieben. Wann immer Cruise einen neuen Film macht, steht Körzdörfer bereit und wirft mit Produktnamen und Jubel-Adjektiven nur so um sich. So geschehen anlässlich des neuen Cruise-Films "Knight and Day". Die Texte, die dabei herauskommen, sind so verschwurbelt übertrieben, dass sie sich fast wie eine Satire lesen.
Es ist bezeichnend, dass Norbert Körzdörfer den aktuellen Kniefall vor Tom Cruise mit einem fetten "Ich" in der Schlagzeile beginnt. "Ich traf den coolsten Cruise aller Zeiten", heißt es da. "ICH und Tom Cruise", das ist so etwas wie das Lebensthema des Norbert Körzdörfer geworden und bei Bild kann er es ausleben. Schon 2005 verfasste Körzdörfer eine voluminöse Bild-Serie über den Sunnyboy aus Hollywood, die vor Bewunderung nur so schäumte. Als Cruise seinen Film "Operation Walküre" in Deutschland vorstellte, lotste Körzdörfer ihn durch die Bild-Redaktion.
Damals wie heute sind die Zutaten einer echten Körzdörfer-Cruise-Bewienerung stets die gleichen:
Verschwenderischer Umgang mit Jubel-Adjektiven
Cruise neuer Film "Knight and Day" ist ein "sensationell-witziger Liebesthriller", Cruise ist der "witzigste Tom Cruise, den es je gab", Tom "sieht toll aus", aber seine Frau Katie Holmes "noch toller". "ER (Cruise) wirkt jünger, muskulöser, gestählter und verliebter".
Gelebter Marken-Fetischismus
Neben Jubel-Adjektiven ist das Markennamen-Dropping ein untrügliches Zeichen für einen echten Körzdörfer. So beschreibt er seinen Helden Tom Cruise: "Ein Body aus Stahl mit Armani-Jackett und Ralph-Lauren-Jeans." Früher mal hieß es: "Tom schlüpft in seine beige Belstaff-Lederjacke". Dass seine Frau ein "atemberaubendes Kleid von Azzedine Alayïa" trägt, bleibt nicht unerwähnt.
Seltsam wirre Formulierungen und Vergleiche
Die große Meisterschaft Norbert Körzdörfers besteht darin, es mit merkwürdigen Beschreibungen banaler Dinge und vielen Klammern unmöglich zu machen, so etwas wie Sinn zu identifizieren. Die Action-Comedy "Knight and Day" mit Cruise und Cameron Diaz wird in Körzdörfer-Sprech ein "Liebes-Krimi, ein Action-Thriller mit 3-D-Charme. Ein Agentenmärchen mit Happy End und 50 (lächelnden) Leichen." Am Anfang des Films steht laut Körzdörfer "ein irrsinniges Jet-Set-Massaker (Tom Cruise killt 12 Killer mit 75 Killer-Tricks)". Das führt zu einer "strudelnden Odyssee um die Erde." Wer nun glaubt, der Film sei in 3D gedreht, ist falsch informiert. Ebenso im Nebel der Körzdörferschen Schreibkunst verborgen bleibt, was mit "lächelnden Leichen" gemeint sein könnte, was genau der Verfasser unter einem Jet-Set-Massaker versteht und wie er die "75 Killer-Tricks" gezählt haben will.
Bekenntnis zur Holmes-Cruise-Liebe
Nicht fehlen darf im typischen Körzdörfer-Cruise-Stück ein Bekenntnis zur echten, wahren Liebe zwischen Tom Cruise und seiner Katie Holmes. Körzdörfer stemmt sich regelmäßig gegen die bösen Gerüchte, dass es in der Ehe zwischen Katie Holmes und Tom Cruise Krisen geben könnte. Diesmal fabuliert er: "Tom blickt Katie an wie Hänsel seine Gretel. ‚Unglaublich, nicht? Die Frau meines Lebens.‘ Aller Internet-Klatsch ist Quatsch. Sie küssen sich selbst das Dementi." Hält Körzdörfer die Geschwister Hänsel und Gretel aus dem Märchen für ein Liebespaar? Nur nicht drüber nachdenken. Die allzu genaue Lektüre eines Körzdörfer-Textes über Tom Cruise macht benommen.
Neu ist im aktuellen Körzdörfer Stück zu Tom Cruise nur, dass die Cruise’schen PR-Sprüche zur Scientology-Sekte fehlen. Es gibt sogar so etwas wie einen kritischen Schlenker. Natürlich in sprachlich verbogener Körzdörfer-Manier. Gleich nachdem er schreibt, dass er mit Cruise gegrillt hat, heißt es: "Er hat seine Schatten, seinen Glauben an Scientology." Das ist ein Fortschritt. In der großen Cruise-Reihe von 2005 strotzen die Körzdörfer-Texte noch vor kaum verhohlener Scientology PR. Die entsprechenden Artikel sucht man bei Bild.de mittlerweile vergebens.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige