Anzeige

Kohl lehnt deutsch-französischen Medienpreis ab

Der Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl hat den deutsch-französischen Medienpreis abgelehnt, das wird auf der Homepage des Saarländischen Rundfunks berichtet. Kohl sollte am kommenden Dienstag im ZDF-Hauptstadt-Studio in Berlin ausgezeichnet werden.

Anzeige

Helmut Kohl sollte den Preis für sein Engagement um die deutsch-französische Freundschaft erhalten. Die Organisatoren der Auszeichnung zeigten sich verständnisvoll: "Wir respektieren die Entscheidung von Herrn Bundeskanzler a.D. Dr. Helmut Kohl. Der Deutsch-Französische Medienpreis als besondere Ehrung im Rahmen des Deutsch-Französischen Journalistenpreises wird daher in diesem Jahr nicht vergeben."
Laut Sueddeutsche.de habe es kommunikative Probleme gegeben. "Er hatte sich – wie üblich bei Anfragen dieser Art – Prüfung vorbehalten und nach Prüfung für sich entschieden, den Preis nicht annehmen zu wollen", so Kohls Büro gegenüber Sueddeutsche.de.
Seit 2008 wird der Medienpreis in allen Medienkategorien sowie in der Kategorie Nachwuchspreis vergeben. In besonderen Fällen geht der Preis auch an Personen, deren Schaffen die kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich besonders vertieft haben.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige