Anzeige

12,56 Millionen Fans sehen England vs. USA

Das 1:1 zwischen England und der USA war das bisher meistgesehene Match der noch jungen WM. 12,56 Mio. Fans sahen am Samstagabend im Ersten zu - ein toller Marktanteil von 42,8%. Auch im jungen Publikum war das Spiel der Hit: mit 5,72 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 48,5%. Auf den weiteren Plätzen der Tages-Charts folgen die WM-Spiele zwischen Argentinien und Nigeria, sowie zwischen Südkorea und Griechenland. Behaupten konnte sich gegen den Fußball nur der ZDF-Krimi "Wilsberg".

Anzeige

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Das Tagesranking des Gesamtpublikums sieht auf den ersten Plätzen sehr einseitig aus: Nur Programme des Ersten finden sich dort. Hinter dem England-USA-Match mit seinen 12,56 Mio. Fans folgen die Halbzeit-"Tagesthemen" mit 10,34 Mio., das Spiel zwischen Argentinien und Nigeria mit 7,93 Mio. Sehern, die Delling-Netzer-Moderationen am Abend mit 7,40 Mio. und das 2:0 der Südkoreaner gegen Griechenland mit 5,51 Mio. Die Marktanteile der drei WM-Spiele lagen dabei zwischen 42,8% und 50,3%. Kein Wunder also, dass kein anderer Sender auch nur den Hauch einer Chance gegen den Fußball hatte.

Am ehesten mithalten konnte das ZDF: Prime-Time-Krimi "Wilsberg" interessierte 4,80 Mio. Leute – ein angesichts der WM-Konkurrenz erstaunlich guter Marktanteil von 16,8%. Im Anschluss kam "Der Alte" mit 3,60 Mio. immerhin noch auf 12,4%. Im Privatfernsehen erkämpfte sich das Formel-1-Qualifying die höchste Zuschauerzahl: 2,57 Mio. sahen es um 19 Uhr bei RTL – 13,1%. Um 20.15 Uhr rutschte RTL mit "American Dreamz" aber auf desaströse Zahlen von 1,08 Mio. und 3,8%. Bei Sat.1 kletterten einige Vorabendserien über die 2-Mio.-Marke, u.a. "K 11" um 19 Uhr mit 2,19 Mio. (11,8%). In der Prime Time blieb der Sender mit "Der tierisch verrückte Bauernhof" hingegen ebenfalls im Quoten-Niemandsland: 1,57 Mio. reichten nur für 5,5%.

Andere Sender blieben noch deutlich dahinter. ProSieben kam um 20.15 Uhr mit "Der Manchurian Kandidat" nur auf Werte von 1,33 Mio. und 4,7%, Vox erzielte mit "Daylight" 1,08 Mio. und 3,8%, RTL II mit "Der Tod steht ihr gut" 0,77 Mio und 2,7%, kabel eins mit "Star Trek – Enterprise" 0,46 Mio. und 1,7%.

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Im jungen Publikum sieht es an der Spitze genau so aus wie insgesamt: WM vor WM vor WM. 5,72 Mio. sahen das 1:1 der Engländer gegen die USA, 3,41 Mio. den Sieg der Argentinier gegen Nigeria und 2,37 Mio. das 2:0 der Südkoreaner gegen Griechenland. Dazwischen schoben sich noch diverse Nachrichtensendungen und WM-Moderationen des Ersten. Die bestplatzierten Konkurrenten kommen alle von RTL. So sahen "Exit Wounds – Die Copjäger" um 22.20 Uhr 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige, "RTL aktuell – Weekend" um 18.45 Uhr 1,04 Mio. und das Formel-1-Qualifying um 19 Uhr 1,01 Mio. – das waren gleichzeitig auch alle Nicht-ARD-Programme, die die 1-Mio.-Marke knacken konnten.

Um 20.15 Uhr war die RTL-Performance hingegen desaströs: "American Dreamz" sahen nur 0,76 Mio. 14- bis 49-Jährige (6,6%). Die beste 20.15-Uhr-Leistung erbrachte stattdessen Sat.1: "Der tierisch verrückte Bauernhof" kam immerhin auf 0,92 Mio. junge Zuschauer und 8,2%. ProSieben blieb mit "Der Manchurian Kandidat" unterdessen bei 0,78 Mio. und 6,9% hängen, Vox kam mit "Daylight" auf 0,68 Mio. und 6,0%, RTL II mit "Der Tod steht ihr gut" auf 0,43 Mio. und 3,8% und kabel eins mit "Star Trek: Enterprise" auf 0,33 Mio. und 3,2%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige