Hamburger b&d-Verlag meldet Insolvenz an

Der Hamburger Magazin-Verlag b&d ist zahlungsunfähig. Am Freitag bestätigte eine Mitarbeiterin auf MEEDIA-Anfrage, dass die Geschäftsführung bereits Mitte der Woche einen Insolvenzantrag bei Gericht gestellt hat. Erst im Frühjahr hatte der Action-Sport-Verlag (u.a. Blond, Golf Punk) einen neuen Firmensitz bezogen und eine strategische Neuausrichtung bekanntgegeben. Anfang der Woche soll ein Insolvenz-Verwalter nun prüfen, ob die Magazine weiter erscheinen können.

Anzeige

Sport, Lifestyle und zuletzt auch Fashion sind die redaktionellen Schwerpunkte von b&d. Der Verlag bedient seit eineinhalb Jahrzehnten mit seinen Titeln nach eigener Darstellung die "Zielgruppe der Trendsetter, Early-Adopter und der Early-Majority im Kernalter zwischen 14 und 35 Jahren".
Seit Jahreswechsel war Gerhard Klöckers als neuer Geschäftsführer bestrebt, dem dem Verlag im kriselnden Magazingeschäft ein neues Gesicht geben und b&d zukunftsfit zu machen. Neben dem klassischen Verlagsgeschäft sollten neue Schwerpunkte gesetzt werden. Klöckers Überzeugung: „Wir müssen den Entwicklungen am Printmarkt gerecht werden und die wirtschaftlichen Veränderungen des Verlagsgeschäfts für uns nutzen. Konvergenz rückt bei uns wieder in den Vordergrund." Deshalb sollte das Haus verstärkt auch als Agentur-Dienstleister im Markt positioniert werden. Klöckers dazu: "Wir stellen unser Know-how, unsere Kompetenz, unser Netzwerk im Jugendmarketing den Kunden zur Verfügung. Das ist Full Service von Corporate Publishing bis zur Eventumsetzung." Doch der Kurswechsel erfolgte wohl zu spät.
Mit der Insolvenz geht möglicherweise eine Funsport-Erfolgsgeschichte  zuende. 1994 gründete Wolfgang Block den Verlag. 2006 verkaufte er an die Vereinigte Verlagsanstalten GmbH (VVA). Nun erfasst die Insolvenz des Düsseldorfer Großverlages auch die Hamburger Tochter. Bereits am 19. Mai musste die VVA in die Insolvenz gehen. Zum Portfolio der Düsseldorfer gehören viele Fachmagazine wie Gastrotel (Gastgewerbe-Branche), der Trendkompass oder die vielen Medizinischen Experten-Blätter des Viavital Verlag.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige