Anzeige

Google startet Gratis-Navi in Deutschland

Für den Google-Sprecher ist es nicht weniger als ein "kleines Stückchen Zukunft". Am heutigen Mittwoch präsentierte der deutsche Entwicklungschef, Wieland Holfelder, die neuen Smartphone-Anwendungen "Google Search by Voice" und "Google Maps Navigation". Letzere verspricht eine "präzise Navigation mit aktuellen Straßenkarten, Satellitenbildern und sogar Verkehrshinweisen". Das Besondere an der Orientierungs-Hilfe: Sie ist - anderes als bei vielen Konkurrenten - kostenlos.

Anzeige

Die Search by Voice-Funktion von Google gibt es bereits seit dem vergangenen Jahr in den USA und England. Für die deutsche Sprache ist dieser Dienst seit heute für iPhone, Blackberry Co. freigeschaltet. Das Prinzip ist einfach: Neben dem gewohnten Suchfeld, gibt es ab sofort auf den mobilen Empfangsgeräten ein Sprachsymbol. Bei der Präsentation reagierte die Spracherkennung überraschend schnell und treffsicher. So lieferte der Dienst sogar treffende Suchergebnisse, wenn man ganze Sätze einsprach. Lediglich die von Holfelder gestellte Rechenaufgabe überforderte das System.

Als Herausforderung beschrieb Holfelder die Kombination aus eingedeutschten englischen Begriffen und Zahlen sowie den unterschiedlichen deutschen Dialekten. "Das System trainiert sich von selber", so der Google-Entwicklungschef. Zum Teil wird der Dienst also manuell, zum Teil auch algorithmisch ständig weiterentwickelt. Die Stimmeingaben sind anonymisiert und nicht auf eine Nummer oder eine Person zurückführbar. Die kurzen Sprachkommandos sollen deshalb nicht tauglich für eine biometrische Identifikation der Nutzer sein. Faktisch werden sie aber gespeichert.

Google Voice Search läuft auf Android-Geräten (ab Version 1,6), iPhone und Blackberry sowie auf Symbian S60-Geräten.

Mit Google Maps Navigation bietet der Suchdienst seinen Nutzern eine kostenlose und vollwertige Turn-by-Turn-GPS-Satelliten-Navigation – jedoch nur für Android-User (Version 1.6). "Das soll natürlich einen Anreiz für Android-Geräte schaffen", so Pressesprecher Keuchel, "wir sind aber offen dafür, diesen Dienst auch auf anderen Smartphones anzubieten". Wann genau dies der Fall sein soll, sei aber noch nicht klar.  

Das Gratis-Navi von Google lässt sich sowohl mit der Sprachsuche als auch mit den privaten Kontakten verknüpfen. Auch eingehende Anrufe stören den Dienst nicht. Für Autofahrer dürfte die Kombination mit der Google Sprachsuche eine Erleichterung darstellen. Das Suchergebnis kann sich der User dann in Straßenansicht oder per Satellitenansicht in 3D anzeigen lassen. Ab einer bestimmten Entfernung zum Zielort wechselt die Navigation in die Street-View-Ansicht – wenn sie denn verfügbar ist. In Deutschland ist dies also vorerst nicht der Fall.

Bisher ist das Angebot jedoch nur für Autofahrer geeignet. Eine Version für Fahrradfahrer und Fußgänger ist nicht auszuschließen, konkrete Pläne hierzu gibt es aber noch nicht. Die mobile Navigation ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz künftig gratis verfügbar. Nach Angaben von Google muss der Nutzer weder Upgrades kaufen noch die Geräte manuell aktualisieren.  

Die Search by Voice-Funktion hat durchaus überzeugt, besonders was die Geschwindigkeit und die Präzision der Treffer anging. Ein kleiner Wermutstropfen bei der Vorstellung der Navigations-Funktion war die Tatsache, dass sie nur mit einem Android-Betriebssystem läuft. Die Reaktion auf die beiden vorgestellten neuen Dienste war – typisch deutsch- eher verhalten. "Bei Steve Jobs hätte es jetzt Begeisterungsstürme gegeben", so Pressesprecher Stefan Keuchel nach der Präsentation.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige