Anzeige

Gauck-Community explodiert bei Facebook

Seit Sonntag rollt eine Welle der Web-Unterstützung für Joachim Gauck. Und auch wenn es mittlerweile in den großen TV- und Print-Redaktionen wieder etwas ruhiger um den Anwärter auf das Bundespräsidentenamt geworden ist, sammeln die diversen Netz-Aktionen fleißig weiter Sympathisanten. Ein beeindruckendes Wachstum legte beispielsweise die Facebook-Fanseite hin. Montagmorgen zählte sie noch 7.276 Freunde, rund 48 Stunden später sind es bereits 19.284.

Anzeige

Seit Sonntag rollt eine Welle der Web-Unterstützung für Joachim Gauck. Und auch wenn es mittlerweile in den großen TV- und Print-Redaktionen wieder etwas ruhiger um den Anwärter auf das Bundespräsidentenamt geworden ist, sammeln die diversen Netz-Aktionen fleißig weiter Sympathisanten. Ein beeindruckendes Wachstum legte beispielsweise die Facebook-Fanseite hin. Montagmorgen zählte sie noch 7.276 Freunde, rund 48 Stunden später sind es bereits 19.284.

Damit sammelte Gauck innerhalb weniger Tage rund 16 Mal mehr Fans als sein CDU-Rivale Christian Wulff. Der Niedersächsische Ministerpräsident zählt aktuell 1.193 Personen, denen sein Profil gefällt.

Ein ähnlich schnelles Wachstum zeigt auch das Projekt Wir-fuer-Gauck.de. Am Wochenende hatte Nico Lumma, Social Media-Direktor von Scholz & Friends und bekennendes SPD-Mitglied, schnell die WordPress-Seite zusammen geklöppelt, auf der Unterstützer des Gegen-Wulffs virtuell unterschreiben können. Mittlerweile hat Lumma der Homepage ein weit professionelleres Aussehen verpasst. Aber das Wichtigste: Nach nur drei Tagen unterstützen bereits 4.378 Menschen die Forderung, dass Gauck Bundespräsident wird. Am Montagmorgen waren es lediglich 316 Sympathisanten.

Die zweite Online-Petition, die den ehemaligen Chef der Bundesbehörde für Stasi-Unterlagen unterstützt, sammelte auch schon 5.857 Stimmen. Auch das Gauck-Twitter-Bild der Webevangelisten wächst. Mittlerweile besteht es aus 3.474 Twitter-Avataren, die ein Posting mit dem Hashtag #mygauck gezwitschert hatten. Am Montag waren es noch 1.213.

Zudem ist nun mit Mein-Praesident.de ein Blog online, das News über die Online-Berichterstattung über den SPD- und Grünen-Kandidaten sammelt. Aufgesetzt wurde die die Seite von Mathias Richel. Der Blogger ist – ähnliche wie Lumma – ein offener SPD-Sympathisant. Zumindest arbeitete er rund 1,5 Jahre für die Agentur Butter im Online-Wahlkampf-Team der Sozialdemokraten.

Innerhalb weniger Tage ist es Merkel-Gegnern, Gauck-Fans und SPD-Freunde Sympathisanten gelungen, eine spannendere Online-Kampagne aufzuziehen als im gesamten vergangen Bundestagswahlkampf.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige