„Star-Journalistin“ Lena als Nintendo-Spiel

"Irgendwas mit Medien" ist immer noch Berufswunsch Nummer eins für viele Jugendliche. Trotz chronischer Branchenkrise ist der Andrang auf Journalistenschulen und Volontariatsplätze ungebrochen groß. Nun hat auch die Videospiele-Industrie das Thema erkannt – und schickt junge Mädchen zum Schülerpraktikum in die Redaktion eines Klatschmagazins. Nicht Karla Kolumna, sondern ausgerechnet Lena heißt die Hauptfigur im neuen Nintendo-DS-Spiel "VIP News – Die Star Journalistin".

Anzeige

Während das etwas angestaubte Vorbild aus "Benjamin Blümchen" und "Bibi Blocksberg" noch im Lokalen tätig war, muss es für die Kids des 21. Jahrhunderts schon die ganz große Bühne sein. Roter Teppich statt rasende Reporterin: Die Spielerinnen, laut Publisher Mädchen ab zwölf Jahren, schlüpfen in die Rolle von Redaktionspraktikantin Lena und müssen sich beim fiktiven Promi-Blatt "Prunk" behaupten. Wie im echten Journalistenleben ist die Konkurrenz groß. Nur wenn Lena sich geschickt anstellt, gelingt es ihr, an die VIPs ranzukommen und ihnen druckbare Statements zu entlocken. 
Doch statt Festanstellung oder wenigstens einem Pauschalistenvertrag winken den Nachwuchs-Schreiberinnen im Spiel ganz andere Gratifikationen: Freundschaften mit der High Society und sogar ein Techtelmechtel mit einem Presse-Kollegen. Das erinnert irgendwie an Katja Kessler. Zumal die Nintendo-Praktikantinnen, ganz wie die Bild-Kolumnistin und Chefredakteurs-Gattin, sogar am Cover mitwirken dürfen. Neben dem Layouten von Titelseiten stehen aber auch die Niederungen des Boulevardjournalismus auf dem Ausbildungsplan. Lena muss nicht nur interviewen und schreiben, sondern auch in Paparazzi-Manier Promis in peinlichen Situationen abschießen. Das nicht ganz unrealistische und daher medienpädagogisch möglicherweise nur bedingt wertvolle Spiel ist bei dtp young entertainment erschienen und ab sofort für ca. 40 Euro im Handel erhältlich.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige