Focus mit Doppel-Cover floppt am Kiosk

Zum ersten Mal seit dem Relaunch ist der Focus im Einzelverkauf, also an Kiosk & Co. unter die 100.000er-Marke gefallen - und das ausgerechnet mit dem Doppel-Cover aus dem April. Anlässlich des NRW-Wahlkampfes hatte die Redaktion für Nordrhein-Westfalen ein spezielles Titelbild entwickelt, während der Rest der Republik die "Vulkan-Bilanz" zum Ausbruch des Eyjafjallajökull serviert bekam. Doch die Doppel-Strategie war ein Misserfolg, der Focus verkaufte sich an Kiosk & Co. nur 99.039 mal.

Anzeige

Nach 12 Focus-Ausgaben, die im Einzelverkauf mehr oder weniger klar über der 100.000er-Marke landeten, war die Doppelcover-Ausgabe damit ein Rückschlag. Erstmals seit Ausgabe 2/2010 fanden sich an Kiosken, in Supermärkten, Tankstellen, etc. keine 100.000 Interessierten. Zur Erinnerung: Vor dem Relaunch lief es für das Magazin wesentlich schlechter. So verfehlten allein zwischen den Ausgaben 43/2009 und 2/2010 allein acht Hefte die magische 100.000er-Marke.

Der Spiegel erkämpfte sich unterdessen mit Heft 17/2010 eine der besseren Verkaufszahlen der jüngeren Vergangenheit. Der Apple-Titel "Der iKult – Wie Apple die Welt verführt" ging im Einzelverkauf 343.564 mal über die Ladentische – die zweitbeste Verkaufszahl der vergangenen sechs Wochen. Auch der "stern" hatte den isländischen Vulkan auf dem Titel – "Unser wilder Planet" landete mit 291.193 Einzelverkäufen im aktuellen stern-Mittelmaß.

Alle Verkaufszahlen von Spiegel, stern und Focus können sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige