Anzeige

„Let’s Dance“-Finale stellt neuen Rekord auf

Die dritte "Let's Dance"-Staffel endete für RTL sehr erfolgreich. 5,10 Mio. Leute, darunter 2,20 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen Siegerin Sophia Thomalla tanzen - mehr Zuschauer als bei den beiden bisherigen Finals 2006 und 2007. Im jungen Publikum konnte am Freitag am ehesten der ProSieben-Film "Der Wixxer" mit 1,74 Mio. Sehern mithalten, insgesamt RTLs Quizshow "Wer wird Millionär?" mit 5,08 Mio. Die erste Staffel der Sat.1-Show "Die perfekte Minute" endete hingegen im Mittelmaß.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 2,20 Mio. jungen Zuschauer waren für "Let’s Dance" nicht nur ein neuer staffelübergreifender Final-Rekord, auch in der aktuellen Staffel gab es zuvor keine Ausgabe der Sendung mit mehr werberelevantem Publikum. Der Marktanteil lag in der Zielgruppe bei 22,3% und damit deutlich über den RTL-Normalwerten. "Wer wird Millionär?" landete im jungen Publikum zuvor hingegen im Mittelmaß – bei 17,7% und mit 1,70 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf Platz 4 der Tages-Charts. Erstaunliche Plätze 5 und 7 erreichten die beiden RTL-Nachmittags-Trash-Formate "Betrugsfälle" und "Familien im Brennpunkt" – mit 1,34 Mio. bzw. 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährigen und Marktanteilen von 29,8% und 30,8%.

Schärfster Prime-Time-Konkurrent war wie erwähnt ProSieben: "Der Wixxer" sahen diesmal 1,74 Mio. Werberelevante – 17,2%: Das "TV total Oslo Spezial" kam im direkten Anschluss hingegen nicht über das Mittelmaß hinaus: Mit 1,05 Mio. jungen Zuschauern kam es auf 12,1%. Ebenfalls mittelmäßig ging "Die perfekte Minute" bei Sat.1 zu Ende. 1,12 Mio. reichten diesmal nur für 11,1%. Das Oliver-Pocher-Doppel "Pochers Sommermärchen" und "Die Oliver Pocher Show" kam danach nicht über gewohnt schwache 8,2% und 8,7% hinaus.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich unterdessen Vox an die Spitze. "Law & Order: Special Victims Unit" erreichte dort um 23.05 Uhr 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährige – glänzende 12,8%. Zuvor gab es 9,1% für "CSI: NY", 9,3% für "The Closer" und 10,5% für die 22.15-Uhr-Episode von "Law & Order: SVU". RTL II kam mit "Jack Hunter und das Zepter des Lichts" hingegen nur auf 6,1% und mit "Last Man Standing" gar nur auf 5,0%, kabel eins erreichte mit seinen Serien "Ghost Whisperer" und "Cold Case" deutlich bessere 6,9% bis 7,3%.

ARD Und ZDF kamen mit ihren Prime-Time-Angeboten zwar nicht ganz nach vorn, doch zumindest Das Erste erzielte mit dem Drama "Schatten der Erinnerung" überdurchschnittliche 7,7%. Die 20-Uhr-"Tagesschau" erkämpfte sich davor 10,3%, die "Polizeiruf 110"-Wiederholung um 21.45 Uhr 9,1%. Im ZDF blieben die Krimiserien "Ein Fall für zwei" und "SOKO Leipzig" mit 6,6% und 6,3% hingegen in etwa auf Sender-Durchschnittsniveau.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewann "Let’s Dance" trotz Rekord nur hauchdünn gegen die andere RTL-Prime-Time-Show. 5,10 Mio. sahen das Tanzvergnügen, 5,08 Mio. zuvor "Wer wird Millionär?". Dahinter folgt dann die geballte Konkurrenz des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, die die 5-Mio.-Marke aber nicht erreichte. So sahen "Ein Fall für zwei" im ZDF 4,64 Mio. Krimifans, ARD-Drama "Schatten der Erinnerung" kam auf 4,34 Mio., die 20-Uhr-"Tagesschau" auf 4,24 Mio., der "Polizeiruf 110" auf 4,01 Mio. und die "SOKO Leipzig" auf 3,55 Mio.

Die Liste der weiteren Sender wird von ProSiebens "Der Wixxer" angeführt, für den sich insgesamt 2,44 Mio. Leute entschieden. Sat.1 erkämpfte sich mit der "perfekten Minute" 2,04 Mio. Seher, Vox mit "Law & Order: Special Victims Unit" 1,77 Mio., kabel eins mit "Cold Case" 1,25 Mio. und RTL II mit "Jack Hunter und das Zepter des Lichts" 0,99 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige