RTLs „Süchtig“ legt einen Fehlstart hin

Der neueste Doku-Soap-Versuch aus dem Hause RTL hat bei den Zuschauern für wenig Begeisterung gesorgt. "Süchtig", mit zunächst nur einer Folge auf dem "Raus aus den Schulden"-Sendeplatz getestet, blieb mit 14,8% deutlich unter den RTL-Normalwerten hängen. Einen Tick besser lief es für das "Katia Saalfrank Spezial" mit 16,7%, doch den Tagessieg holte sich Vorabend-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 2,33 Mio. 14- bis 49-Jährige einschalteten. Insgesamt gewann die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
Ob es nach einem solchen Fehlstart tatsächlich weitere Folgen von "Süchtig" geben wird, dürfte nun sehr fraglich sein. Mit 14,8% landete die Reihe immerhin etwa zweieinhalb Prozenpunkte unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders. Ein Retter für den schwächelnden Mittwoch scheint "Süchtig" zumindest nicht zu sein. Ab der kommenden Woche sollen dort vorerst neue Folgen von "Helfer mit Herz" und "Die Ausreißer" für etwas Aufschwung sorgen. Zufriedener kann RTL diesmal neben "GZSZ" auch mit "stern TV" sein: Aus den 14,8% für "Süchtig" machte das Magazin ab 22.15 Uhr 21,6%. Stärkster RTL-Konkurrent in den Tages-Charts war am Mittwoch die Vox-Serie "Lie to me", die mit 1,75 Mio. 14- bis 49-Jährigen 14,0% erreichte und Platz 4 belegt. Auch "Criminal Intent" war erfolgreich: mit 1,18 Mio. und 9,5%. "Crossing Jordan" erkämpfte sich um 22.15 Uhr zudem 12,2%.

Ebenfalls über den Normalwerten landeten die ProSieben-Serien "Grey’s Anatomy" und "Private Practice" – mit 13,5% bzw. 12,5%. Auch das "TV total Oslo Spezial" kam mit 12,1% – wenn auch knapp – über die ProSieben-Normalwerte. Schwach lief hingegen dazwischen wieder mal "Good Wife" – mit 9,3%. Nur schwache Zahlen mit einem Patricia-Cornwell-Film erreicht hat erneut Sat.1: "Undercover" blieb mit 1,27 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei 10,2% hängen -zu wenig. "Dreamcatcher" fiel danach noch auf 9,3%. Die Vox-Konkurrenten RTL II und kabel eins konnten unterdessen nicht mithalten. "Stargate Universe" kam bei RTL II immerhin auf 7,3%, bevor "Stargate Atlantis" auf 5,9% rutschte. "Die Schnäppchenhäuser" erreichten bei ihrer Sendeplatz-Premiere um 18 Uhr immerhin solide 6,4%. Und bei kabel eins gab es gute 6,9% für "Immortal – Die Rückkehr der Götter" und schwache 4,8% für "Casshern".

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich die 20-Uhr-"Tagesschau" an die Spitze: 1,03 Mio. junge Zuschauer beförderten sie auf 10,0%. Auch das Drama "Stille Post" war recht erfolgreich: Mit 0,96 Mio. und 7,7% kletterte es ebenfalls über die Normalwerte der ARD. Abwärts ging es dann mit "Hart aber fair": auf 4,6%. Im ZDF blieb unterdessen "Ums Paradies betrogen" bei schwachen 4,2% hängen, das "heute-journal" holte sich danach mit 6,5% einen deutlich besseren Marktanteil.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Insgesamt setzte sich nicht RTL, sondern Das Erste an die Spitze – allerdings nur mit der 20-Uhr-"Tagesschau". Die sahen 4,62 Mio. Neugierige – mehr Zuschauer als bei allen 20.15-Uhr-Sendungen. Das erfolgreichste 20.15-Uhr-Format kam hingegen vom ZDF: Für "Ums Paradies betrogen" entschieden sich 4,33 Mio. Leute. Das einzige Programm, das noch über die 4-Mio.-Marke sprang, war "RTL aktuell" – mit 4,02 Mio. Sehern. ARD-Drama "Stille Post" blieb hingegen bei Werten von 3,84 Mio. und 12,8% hängen, RTLs "Süchtig" scheiterte mit 2,87 Mio. und 9,8% sogar ebenso wie das "Katia Saalfran Spezial" (2,85 Mio. / 9,5%) an der 10%-Marke.

Abseits der großen drei Sender setzte sich auch hier die Vox-Serie "Lie to me" an die Spitze: 2,96 Mio. Krimifans schalteten ein. Sat.1-Film "Patricia Cornwell – Undercover" kam auf 2,82 Mio. Zuschauer, ProSiebens "Grey’s Anatomy auf 1,94 Mio., RTL-II-Serie "Stargate Universe" auf 1,26 Mio. und kabel-eins-Film "Immortal" auf 1,11 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige