Anzeige

Extrem starker Comedyabend bei ProSieben

Freude bei ProSieben: Der Comedy-Dienstag lief exzellent. "Die Simpsons", "Two and a Half Men" und das "Scrubs"-Staffelfinale holten sich Zielgruppen-Marktanteile von 16,2% bis 18,9%, auch das erste "TV total Oslo spezial" lief mit 16,8% sehr stark. "Two and a Half Men" musste sich in den Tages-Charts zudem nur "CSI: Miami" geschlagen geben. Die neue RTL-II-Doku-Soap "Die Schnäppchenhäuser" startete unterdessen gut, im Gesamtpublikum siegte der ARD-Film "Gräfliches Roulette".

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Den Tagessieg holte sich also RTLs "CSI: Miami". 2,41 Mio. bzw. 2,65 Mio. Werberelevante schalteten die beiden Wiederholungen ein – für solche Uralt-Folgen gute Marktanteile von 21,0% und 21,4%. Auch "Monk" blieb danach über der 20%-Marke – mit 20,5% und 21,6%. Abgerundet wurde der erfolgreiche RTL-Abend von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 23,5% und dem "RTL-Nachtjournal" um Mitternacht mit 22,4%. So stabil wie bei RTL waren die Quoten auch bei ProSieben. Alle Sendungen zwischen 18 Uhr und 2 Uhr nachts blieben meilenweit über den Sendernormalwerten. Am besten lief es für "Two and a Half Men" mit 17,7% und 18,9% und 2,24 Mio. bzw. 2,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Auch die 20.45-Uhr-Episode der "Simpsons" blieb mit 2,11 Mio. und 17,3% über der 2-Mio.-Marke. Das Scrubs"-Staffelfinale" holte sich um 16,8% und 17,7% und das "TV total Oslo spezial" 16,8%.

Bei Sat.1 landete die Premiere der Komödie "Auch Lügen will gelernt sein" mit 10,9% genau auf dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders, also mitten im Mittelmaß. "Akte 20.10" erkämpfte sich im Anschluss bessere 12,5%. ARD und ZDF konnten im jungen Publikum nicht wirklich auftrumpfen. Zwar erreichte die 20-Uhr-"Tagesschau" im Ersten ordentliche 9,0%, doch danach gab es nur 6,1% für "Gräfliches Roulette" und 6,0% für die "Traumhochzeit in Schweden". Im ZDF gab es nach der 19-Uhr-"heute"-Sendung (6,4%) 5,8% für das "ZDF spezial" zum Roland-Koch-Rücktritt, 6,5% für "Die Rosenheim-Cops", 4,8% für "Die Kennedys", 5,4% für "Frontal 21", dann aber noch sehr gute 8,8% für das "heute-journal".

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich die Vox-Doku-Soap "Goodbye Deutschland" durch. Mit 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 8,6% hatte sie einen der besseren Tage der jüngeren Vergangenheit. Auf ähnlichem Niveau blieb danach noch die "stern TV Reportage" mit 8,4%. Bei RTL II startete wie erwähnt die neue Vorabend-Doku-Soap "Die Schnäppchenhäuser", der man zum Start einen Prime-Time-Sendeplatz freiräumte. Mit Erfolg: 0,88 Mio. reichten um 20.15 Uhr für gute 7,7%. Im Anschluss gab es für "Zuhause im Glück" noch 8,2% und für "Die Kochprofis" sogar 10,7%. Auch "Big Brother" sprang um 19 Uhr mit 10,2% über die 10%-Marke. Bei kabel eins lief es am Nachmittag wie immer sensationell: "Two and a Half Men" katapultierte sich um 17.25 Uhr auf 19,5%. In der Prime Time gab es hingegen Quoten-Tristesse mit schwachen 4,9% für "Das 100.000-Euro-Haus".

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewann Das Erste den Tag. Auch ohne Serien dominierte man in der Prime Time, diesmal mit dem Film "Gräfliches Roulette" und 5,77 Mio. Zuschauern (19,7%). Auch die Plätze 2 und 4 gingen an die ARD – mit der 20-Uhr-"Tagesschau", die 4,67 Mio. Neugierige im Ersten einschalteten, sowie der Rolf-Seelmann-Eggebert-Reportage "Traumhochzeit in Schweden", die 4,20 Mio. (15,9%) sehen sollten. Dazwischen schob sich einzig die 21.15-Uhr-Episode von "CSI: Miami", die mit 4,31 Mio. Sehern Platz 3 eroberte. Die andere "CSI: Miami"-Folge kam mit 4,11 Mio. auf Platz 5, das erfolgreichste ZDF-Programm war das "heute-journal" mit 4,03 Mio. auf Rang 6. Davor lief es für die Mainzer eher bescheiden: "Die Kennedys" und "Frontal 21" blieben jeweils bei 9,4% hängen. Das "ZDF spezial" zum Koch-Rücktritt erzielte um 19.20 Uhr aber immerhin ordentliche 13,7%.

Abseits der großen drei Sender sprang ProSiebens "Two and a Half Men" an die Spitze: 2,62 Mio. sahen um 21.45 Uhr zu – gute 9,4%. Der Sat.1-Film "Auch Lügen will gelernt sein" blieb hingegen mit 2,17 Mio. Sehern bei schwachen 7,5% hängen. Vox erreichte mit "Goodbye Deutschland" 1,95 Mio. Zuschauer bzw. 6,7%, "Zuhause im Glück" sahen bei RTL II 1,64 Mio. (6,6%) und "Das 100.000-Euro-Haus" bei kabel eins nur 0,77 Mio. (2,7%).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige