Schummel-Alarm: RTL stoppt „Unterm Hammer“

Die Zukunft des neuen Tine Wittler-Formats "Unterm Hammer" bei RTL ist weiter ungewiss. Der Privatsender hatte die Ausstrahlung weiterer bereits produzierter Folgen gestoppt, nachdem sich herausgestellt hatte, dass bei fast allen wichtigen Eckdaten des Hausverkaufs geschummelt worden war. Unterdessen hat die Moderatorin gegebenüber Bild bestritten, von den Mogeleien gewusst zu haben.

Anzeige

Das Boulevardblatt hatte in dieser Woche über zahlreiche Ungereimtheiten berichtet und u.a. enthüllt, dass das angeblich erfolgreich versteigerte Haus überhaupt nicht den Besitzer gewechselt hatte. Die Produktionsfirma Open Sense hatte dies aber behauptet und den Beitrag als Dokumentar-Format an RTL verkauft. Bild zitiert Moderatorin Wittler wie folgt: "Ich habe von den Dingen, die in Bild stehen, nichts gewusst. Ich bin hier vorsätzlich belogen worden." Und weiter: "Die Produktionsfirma hat mich ganz bewusst hintergangen und vorsätzlich getäuscht."
Gegenüber dem Blatt soll Open Sense eingeräumt haben, die Moderatorin getäuscht zu haben. Angeblich hätten die Hausverkäufer beim Notartermin deutlich mehr Geld verlangt als in der Sendung vereinbart worden sei. Der Kölner Privatsender verlangt nun vollständige Aufklärung. RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger erklärte gegenüber der dpa: "Es sind einige Fragen offen, die wir geklärt haben wollen."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige