Oslog: Bildblogger als Lena-Fans

Ungewohnte Rollen für die beiden Medienkritiker Stefan Niggemeier und Lukas Heinser. Der alte (Niggemeier) und der neue (Heinser) Chef des Bildblog sind nach Oslo gereist, um über den Eurovision Song Contest und den deutschen "Star für Oslo", Lena Meyer-Landrut, mit einem eigens produzierten Videoblog und einer eigenen Website zu berichten. Das "Oslog" zeigt die beiden Kritiker in einer neuen Rolle. Sie agieren selbst vor der Kamera. Und bekennen sich als glühende Lena-Fans.

Anzeige

In dem Videoblog üben sich Stefan Niggemeier und Lukas Heinser im ironischen Zwiegespräch über den Eurovision Song Contest. Sie tauschen persönliche Erinnerungen an vergangene Veranstaltungen aus und bewerten die Proben der aktuellen Teilnehmer. Ganz ohne Medienkritik kommt aber auch dieses Format nicht aus. Als Lena Meyer-Landrut sich weigert, bei einer Pressekonferenz die Frage einer RTL-Reporterin zu beantworten, ob jemand aus ihrer Familie mitgereist sei, wird daraus auch ein eigener Beitrag in Niggemeiers Medienblog. Eine Schuh-Posse zu den Proben von Lena Meyer-Landrut in Bild wird im Bildblog verarbeitet

"Wir wollen versuchen, uns dem Ereignis in angemessener Form zu nähern: gut gelaunt und unverkrampft, neugierig, mit ein bisschen Distanz, aber Lust am Quatsch: dem der Veranstaltung und unserem eigenem", promotete Niggemeier das neue Projekt in einem Medienblog. Neben den Videoblog-Folgen wird das "Oslog" gefüllt mit weiteren Videos zum Song Contest und kurzen Texten der beiden Protagonisten. Als Werbepartner haben Niggemeier und Heinser den Berliner Süßwarenhersteller Scho-ka-kola gefunden. Ihre Oslo-Website entsteht zudem "mit freundlicher Unterstützung", wie es dort heißt von Sony und dem Eurovision-Song-Contest-Sender NDR.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige