Anzeige

Yahoo kauft News-Site Associated Content

Der Internetanbieter Yahoo will sein Nachrichten-Angebot in den USA erweitern und das Startup Associated Media übernehmen. Ähnlich wie bei Demand Media, handelt es sich hierbei um einen Freelancer-Dienst, der mit insgesamt 380.000 freien und Bürgerjournalisten zusammenarbeitet.

Anzeige

Die Web-Company selbst spricht bei dem Deal über einen "strategischen Schritt", mit dem Yahoo dem Nutzer hohe Qualität und nutzerrelevante Nachrichten bieten könne. "Zusammen schaffen wir die Inhalte, für die sich unsere Nutzer interessieren", so Carol Bartz, CEO von Yahoo. "Des Weiteren ermöglicht dies Werbekunden, mit den Nutzern auf unserer Plattform zu interagieren." Für Werbetreibende werde diese Zusammenarbeit aufgrund der erweiterten Themenbereiche und Echtzeit-Nachrichten eine Bereicherung darstellen.

Associated Content besteht seit 2004 und bietet nach eigenen Angaben monatlich 50.000 suchmaschinen-optimierte und Nutzer-generierte Texte, Bilder sowie Audio und Video-Formate an. Brancheninsider schätzen den Wert dieses Deals zwischen 90 und 100 Millionen Dollar ein. Zunächst soll es das Angebot nur in den USA geben. Man erwarte jedoch, dass die Plattform weltweit eingeführt werde.

Mit dem Kauf folgt Yahoo dem Beispiel des Konkurrenten AOL, der aktuell ebenfalls mit Demand-Diensten, wie Seed.com, zusammenarbeitet.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige