Sarkozy sucht Sender-Chef aus

Die Süddeutsche beleuchtet die französische Fernsehlandschaft: Unter der Fragestellung "Wie viel Berlusconi steckt in Sarkozy?" geht es um den enormen Einfluss des Staatspräsidenten, der die wichtigsten privaten Medienunternehmer zu seinen engsten Freunden zählt und nun auch noch den Chef des Staatsfernsehens France Télévisions bestimmen darf.

Anzeige

Das machte früher ein Medienrat, nun setzte Sarkozy durch, dass es die persönliche Aufgabe des Präsidenten ist – die in Deutschland beim Fall ZDF so heiß diskutierte Frage der Staatsferne des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat in Frankreich also eine klare Antwort erhalten.

Die Amtszeit des Fernsehchefs Patrick de Carolis läuft im August aus, als Nachfolger werden zwei Sarkozy-Vertraute gehandelt, die beide für den Medienkonzern Lagardère gearbeitet haben. Die öffentliche Aufmerksamkeit – und die Bereitschaft zur Empörung – gegenüber der Personalie ist aber so groß, dass auch eine erneute Berufung des unabhängigen Carolis möglich ist.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige