Roger De Weck wird SRG-Generaldirektor

Der ehemalige Chefredakteur der Zeit, Roger de Weck, ist zum neuen Generaldirektor der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft gewählt worden. Der 56-jährige Publizist löst Armin Walpen ab, der sich in den Ruhestand verabschiedet.

Anzeige

De Weck war von 1997 bis 2001 Chefredakteur der Wochenzeitung Die Zeit. Seine Wahl gilt als Überraschung – waren im Vorfeld der ehemalige Fernseh-Chefredakteur und jetzige FDP-Nationalrat Filippo Leutenegger und der Publigroupe-CEO Hans-Peter Rohner als aussichtsreiche Kandidaten gehandelt worden. Das berichtet die NZZ.

"Wir sind überzeugt, mit Roger de Weck eine anerkannte, publizistisch versierte und integre Persönlichkeit gefunden zu haben, die aber auch über Erfahrungen als Führungspersönlichkeit in Positionen mit weit reichender betriebs- und finanzwirtschaftlicher Verantwortung verfügt und damit unserem Anforderungsprofil weitgehend entspricht", so Jean-Bernard Münch, Verwaltungsratspräsident von SRG SSR. "De Weck ist ein Garant für einen verantwortungsvollen Journalismus mit entsprechender Werthaltung."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige