Berliner Zeitung plant neuen Internetauftritt

Das Online-Portal der Berliner Zeitung will ab Herbst seinen Auftritt "noch informativer und mit vielen multimedialen Elementen" gestalten. "Die Zeit, in der man die Printausgabe einfach online gestellt hat, ist zu Ende", so Uwe Vorkötter, Chefredakteur der Berliner Zeitung .

Anzeige

Der Besucher soll ab demnächst möglichst aktuelle, aber auch gut aufbereitete Informationen auf der Seite finden, es gäbe jedoch auch weiterhin Angebote, die nur in der Print-Ausgabe zur Verfügung stehen. Daher würde man verstärkt mit Fachrredakteuren zusammenarbeiten, die durch ihre Experstise das Portal bereichern sollen.

Das Hauptaugenmerk liege weiterhin auf Lokalnachrichten aus Berlin. "Unser Anspruch wird sein, dass wir das Berliner Informationsportal sind", so Vorkötter weiter. Darüber hinaus gäbe es aber auch Internationale News und Nachrichten aus Deutschland.

Auch in Sachen Interaktivität werde sich die Page entwickeln. Neben der Kommentarfunktion, überlegt die Redaktion auch, Leserbeiträge klar gekennzeichnet online zu stellen. Die Online-Version des Guardian könne ein Vorbild für den Relaunch sein.

Zudem sei eine Applikation geplant, mit der man die Berliner Zeitung auch auf mobilen Empfangsgeräten nutzen kann.
Ob das Archiv dauerhaft kostenlos zur Verfügung stellt, lässt Vorkötter noch offen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige