Google drohen rechtliche Konsequenzen

Nachdem Google nach eigenen Angaben versehentlich über drei Jahre hinweg persönliche Daten von Internetnutzern ausgespäht hat, drohen nun rechtliche Konsequenzen für das Internetunternehmen. Das vermeldet Spiegel Online. Eine Strafanzeige soll demnach bereits gestellt worden sein.

Anzeige

Diese kommt offenbar von dem Juristen Jens Ferner aus Ahlsdorf bei Aachen. Gegenüber der dpa erklärte Ferner: "Der Sinn der Aktion ist es, das Thema rechtlich abklopfen zu lassen." Der Stuttgarter Rechtsanwalt sieht die Möglichkeit, dass der unbeabsichtigte Datenklau rechtliche Folgen nach sich zieht: "Die vorliegenden Informationen sprechen mit hoher Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Konzern gegen mehrere Gesetze verstoßen hat."

Auf Druck der irischen Datenschutzbehörde wurden dort bereits erste Daten gelöscht.

Wie MEEDIA berichtete, haben die Autos, mit denen Google Häuser und Straßen auf der ganzen Welt abfotografiert, "ungewollt" so genannte Nutzdaten ausgelesen und gesammelt. Insgesamt kamen auf diese Weise 600 Gigabyte Datenschnipsel zusammen. Das Unternehmen entschuldigte sich für den Fehler und versicherte, die Daten zu löschen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige