Emma: Reski erhält Journalistinnen-Preis

Das Frauen-Polit-Magazin Emma hat zum 11. Mal den Journalistinnen Preis verliehen. Der erste Preis, dotiert mit 3.000 Euro, geht an Petra Reski und ihre Berichterstattung über die Mafia.

Anzeige

Reski wird für ihre 2009/2010 in der Zeit erschienenen Artikel ausgezeichnet.
Hier die Auflistung der Gewinner:
2. Preis (2.000 €):
– Ulrike Posche, "Die Bienenkönigin" (Kanzlerin Merkel), Der Stern 39/2009
2 x 3. Preis (je 500 €):
– Beate Lakotta, "Der Ludwig lacht" (Spätabtreibungen), Der Spiegel 26/2009
– Gabriele Riedle, "Alles wieder auf Anfang" (Liberia), Geo Dezember 2009
3 x Männerpreis (je 333 €):
– Wolfgang Bauer, "Die Hurenkinder" (Philippinen), Focus 53/2009
– Mathias Mesenhöller, "Die Macht der Frauen", Geo September 2009
– Tanjev Schultz, "Zeugnistage" (Hentig), Süddeutsche Zeitung, 12.3.2010
Der Journalistinnen-Preis wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Damit soll verstärkt die Aufmerksamkeit auf die Arbeit von Journalistinnen und geschlechterbewusste Texte gelenkt werden. Seit 1992 wird der Preis vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Preisverleihung findet am heutigen Montag im FrazenMediaTurm in Köln statt.  

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige