Anzeige

ARD räumt ab: Fußball regiert Vatertag

Das Erste hat den Himmelfahrts-Tag dank der beiden Fußball-Übertragungen von 18 Uhr bis 22.30 Uhr klar dominiert. Die ersten drei Plätze der Tages-Charts gehen an die 20-Uhr-"Tagesschau" (8,31 Mio. Zuschauer), das Fußball-Länderspiel gegen Malta (6,51 Mio.) und das Bundesliga-Relegationsspiel (5,56 Mio.). Auch bei den jungen Zuschauern war der Fußball vorn dabei, hier schob sich allerdings "Das Parfum" mit 2,13 Mio. 14- bis 49-Jährigen knapp davor. Unschön erging es "Germany's next Topmodel".

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
So blieb "Germany’s next Topmodel" diesmal bei Werten von 1,87 Mio. und 14,6% hängen. Damit scheiterte die ProSieben-Casting-Soap zum ersten Mal seit über drei Jahren an der 2-Mio.-Marke. Immerhin blieben nach den "Topmodels" auch noch "red!" und "TV total" über den Sendernormalwerten – mit 13,2% und 12,7%. Mitschuld an den ärgerlichen "Topmodel"-Zahlen war definitiv die Sat.1-Bestseller-Verfilmung "Das Parfum", die ProSieben im Gegensatz zum Fußball sehr wahrscheinlich viel weibliches Publikum geklaut haben dürfte. 2,13 Mio. 14- bis 49-Jährige waren dabei – für Sat.1-Verhältnisse grandiose 17,7%. Davor und danch lief es aber nur mittelmäßig: mit "Die Braut, die sich nicht traut", "Liberty Stands Still" und jeweils 10,6%.

Bei RTL kletterten "Die Unglaublichen" um 20.15 Uhr zwar über die 2-Mio.-Marke, blieben mit 15,8% aber klar unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (17,4%). Die Free-TV-Premiere von "Zimmer 1408" kletterte im Anschluss mit 1,30 Mio. noch auf 16,6%, das "Einsatz in 4 Wänden – Spezial" holte am Vorabend nur miserable 11,3%. Das Erste überzeugte unterdessen mit viel Fußball. Das Länderspiel Deutschland vs. Malta schalteten ab 18 Uhr 1,90 Mio. 14- bis 49-jährige Fans ein (22,1%), die 20-Uhr-"Tagesschau" kam auf 2,30 Mio. und 21,7% und holte sich damit auch im jungen Publikum den Tagessieg, das Relegationsspiel zwischen Nürnberg und Augsburg sahen schließlich noch 1,83 Mio. (14,0%).

Das ZDF konnte da natürlich nicht mithalten, blieb mit dem "Bergdoktor" bei unbefriedigenden 5,7% hängen, erreichte mit dem Auftakt neuer "Ihr Auftrag, Pater Castell"-Folgen nur 5,5% und kam erst mit dem "heute-journal" und 6,5% über die 6%-Marke. In der zweiten Privat-TV-Liga überzeugte vor allem die Vox-Liebeskomödie "Der Prinz & ich", die 1,08 Mio. junge Zuschauer auf 8,4% hievten. Im Anschluss gab es für "Natürlich blond!" mit 0,99 Mio. sogar 11,3%. Bei kabel eins landete "Akte X – Der Film" mit 6,5% über dem Soll, "Steven Spielberg präsentiert Taken" allerdings mit 5,1% klar darunter. Recht unterschiedlich waren die RTL-II-Ergebnisse: Während die neue Serie "Flashpoint" mit 5,1% klar unter den Sender-Normalwerten blieb und auch der "Frauentausch" an der 6%-Marke scheiterte, schoss "Exklusiv – die reportage" nach 23 Uhr mit dem Thema "Ich tick nicht richtig – Leben mit dem Zwang" auf sehr gute 9,1%.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt dominierten ARD und ZDF das Geschehen nach Belieben, belegen die Plätze 1 bis 7 der Tages-Charts. Ganz vorn finden sich wie erwähnt die 20-Uhr-"Tagesschau" und die beiden Fußballspiele des Ersten – mit 8,31 Mio., 6,51 Mio. und 5,56 Mio. Sehern. Vor allem die "Tagesschau" und das Länderspiel überzeugten dabei – mit grandiosen Marktanteilen von 28,9% und 28,1%. Hinter dem ARD-Trio folgt ein ZDF-Duo aus den beiden Serien "Der Bergdoktor" und "Ihr Auftrag, Pater Castell" – mit guten Werten von 5,39 Mio. (17,0%) und 4,81 Mio. (15,2%). Stärkste Programm der Privatsender war auch hier der Sat.1-Film "Das Parfum", den 3,39 Mio. Leute einschalteten. Das reicht immerhin für Rang 8 der Feiertags-Charts.

RTLs "Die Unglaublichen" folgt mit etwas Abstand auf Platz 10 – mit 2,94 Mio. Sehern und unbefriedigenden 9,4%, ProSiebens "Germany’s next Topmodel" schalteten 2,66 Mio. (8,4%) ein. In der zweiten Privat-TV-Liga schauten 1,70 Mio. Leute "Der Prinz & ich" bei Vox, "Akte X – Der Film" kam bei kabel eins auf 1,48 Mio. Neugierige, der "Frauentausch" bei RTL II auf 1,17 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige