„Riot Dog“ Louk: Athens Protest-Kulthund

Während sich im von der Staatspleite bedrohten Griechenland der Unmut des Volkes über den Sparkurs der Regierung auf den Straßen entlädt, hat ein ganz spezieller Demonstrations-Teilnehmer inzwischen Kultstatus: Immer wuselt Mischlingshund Louk um Vermummte und Einsatzkräfte. Fast täglich ist Louk landesweit auf TV-Bildern zu sehen. Die Folge: zahllose Videos bei YouTube, ein Facebook-Profil und ein Account bei Twitter machen den "Riot-Dog" zum Internet-Star.

Anzeige

Lehnt sich das griechische Volk gegen die Staatsmacht auf, steht einer oft ganz vorn in der Reihe. Um Louk, den Straßenhund mit dem blauen Halsband entwickelt sich derzeit ein bizarrer Internet-Kult. Seine skurrile Präsenz auf den unterschiedlichsten Kundgebungen in Athen machten ihn zum Volks-Maskottchen der Griechen – und zum Internet-Star. Louk zu Ehren gibt es mittlerweile sogar schon eine T-Shirt-Kollektion. Mehr als 21.600 Freunde hat der demonstrationswütige Köter mittlerweile bei Facebook. Seine Fans ernennen das Tier zum Helden der griechischen Proteste und bekunden dies auch auf seiner Facebook Fan-Seite.

"He drinks molotov cocktails for breakfast and eats biscuits in the shape of policemen!"
"Riot dog is a true patriot! He is descendent of Alexander!"
"don’t be stupid you can’t kill riot dog"
"Riot Dog is the Chuck Norris of canines!"
"Riot Dog is more involved involved in politics than most Americans."
"Where can I ship Riot Dog a container ship of Pedigree?"
Zahlreiche Klickgalerien dokumentieren im Internet die Protestbeteiligung des Streuners. Während sich andere Hunde mit eingezogenem Schwanz ein sicheres Plätzchen suchen, fürchtet Louk weder Tränengas noch Wurfgeschosse. Wahrscheinlich ist gerade das der Grund, weshalb ihn seine Fans zum Symbol des griechischen Widerstands machten. Kurioserweise scheint der Vierbeiner nämlich einer Seite treu zu bleiben. Die Bilder zeigen ihn stets kampfbereit gegen die Polizei und solidarisch mit den Protestlern.
Seit zwei Jahren erscheint Louk immer wieder auf Demonstrationsbildern. Der Hype um den mysteriösen Hund treibt besonders auf seiner Facebook-Fanseite die Spekulationen um seine Herkunft voran. Während die einen der Meinung sind, dass Louk scheinbar der Auffassung ist, er solle apportieren, wenn ein Wurfgeschoss auf ihn zukommt, sprechen andere davon, dass er zu einem Fotografen oder einem Demonstranten gehören muss.
Auf vielen Fotografien von Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei in Griechenland sind Hunde zu erkennen, denn Straßenhunde gibt es reichlich in Athen. Louk jedoch tritt auffällig oft in Erscheinung. Eine Zusammenfassung seiner Demo-Karriere:
Demonstration griechischer Feuerwehrmänner, 26.03.2009 (Video:bei Minute 2:35)
 
 04.04.2009, Anti-Nato-Demontration in Athen, Video ab Minute 02:16

06.04.2009, Demonstration griechischer Milchbauern, Video: Minute 02:06

unbekanntes Datum, Video
 
09.04.2009, Athen (Video ab Min. 2:30)

06.05.2010 (Video)

Ob es sich bei all den vermeintlichen Aufnahmen von Louk tatsächlich um den gefeierten Riot Dog handelt, ist natürlich nicht eindeutig nachzuweisen. Fakt ist, dass das griechische Protest-Maskottchen mittlerweile einen ikonenhaften Status im Web erreicht hat.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige