„Windstärke 9“: ZDF-Doku-Soap geht baden

Schlechte Nachrichten fürs ZDF: Der Dienstagabend ist derzeit eine einzige Katastrophe für die Mainzer. Die neue dreiteilige Doku-Soap "Windstärke 9 - Höllenritt der Hochseefischer" verlor in Woche 2 noch Zuschauer und erreichte mit 1,75 Mio. nur noch miserable 5,5%. Den Tagessieg holte sich stattdessen das ARD-Serien-Duo "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft", im jungen Publikum verabschiedeten sich "Dr. House" und "CSI: Miami" mit Platz 1 und 2 in ihre Pause.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
3,43 Mio. (26,1%) sahen "Dr. House", 3,13 Mio. (25,6%) "CSI: Miami". Das sind zwar keine Jahresrekorde, doch für den souveränen Tagessieg reichen die Werte natürlich dennoch. Zwei weitere RTL-Programme schoben sich ebenfalls noch vor den schärfsten Konkurrenten: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 2,49 Mio. jungen Zuschauern und 25,1%, "Monk" mit 2,24 Mio. und 23,1%. Auf Platz 5 folgt dann das erste Nicht-RTL-Programm: ProSieben-Serie "Two and a Half Men". 1,92 Mio. sahen um 21.15 Uhr zu – gute 14,5%. Die anderen vier Comedy-Episoden – zweimal "Die Simpsons", ein weiteres Mal "Two and a Half Men" und einmal "Scrubs" bestätigten die starken Zahlen auf fast identischem Niveau. So landeten alle fünf Serien-Folgen zwischen 14,0% und 14,6%.

Zufrieden kann auch Sat.1 sein: Gegen die starken RTL- und ProSieben-Serien holte die Fußballkomödie "FC Venus – 11 Pärchen müsst ihr sein" mit 1,57 Mio. Werberelevanten gute 12,4%. Im Anschluss hievte Ulrich Meyer mit seiner "Akte 20.10" den Marktanteil sogar auf 13,5%. In der zweiten Privat-TV-Liga gab es keine herausragenden Prime-Time-Zahlen. Vox setzte sich mit "Goodbye Deutschland!" und 0,80 Mio. an die Spitze, blieb mit 6,3% aber klar unter dem Soll. Besser lief es am Vorabend für "Das perfekte Dinner": 10,6%. RTL II holte sich mit "Zuhause im Glück" ebenfalls 6,3% – hier immerhin Mittelmaß, "Die Kochprofis" erreichten danach bessere 7,2%. Und kabel-eins-Doku-Soap "Das 100.000 Euro Haus" verbesserte sich zwar im Vergleich zur Vorwoche, blieb mit 5,5% aber weiterhin unter den Sender-Normalwerten.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,01 Mio. und 9,5% das einzige Programm mit mehr als 1 Mio. jungen Zuschauern. "Um Himmels Willen" blieb mit 0,74 Mio. bei 6,0% hängen, "In aller Freundschaft" kam mit 0,92 Mio. auf solide 6,9%. Das ZDF unterbot diese Zahlen zunächst locker – mit "Windstärke 9" und 4,1% für "Frontal 21". Besser lief es dort ab 21.45 Uhr: mit 6,4% für das "heute-journal" und guten 7,4% für "Neues aus der Anstalt".

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewann also wie an jedem Dienstag das ARD-Serien-Duo. "Um Himmels Willen" schalteten um 20.15 Uhr 7,10 Mio. Leute ein, bei "In aller Freundschaft" waren es um 21.05 Uhr noch 6,88 Mio. Die Marktanteile lagen damit bei großartigen 22,8% und 21,8%. Mit etwas Abstand folgt das RTL-Duo "CSI: Miami" und "Dr. House" dahinter – 5,08 Mio. und 5,00 Mio. sahen zu, die Marktanteile lagen bei jeweils 16,4%. Keine Chance hatte das ZDF. Während "Die Rosenheim-Cops" um 19.50 Uhr mit 4,02 Mio. und 13,9% noch ordentliche Werte einfuhren, rasselte "Windstärke 9" mit 1,75 Mio. Sehern auf desaströse 5,5%. "Frontal 21" kam auf 7,3%, das "heute-journal" auf 11,7% und erst "Neues aus der Anstalt" erreichte mit 14,4% und 3,04 Mio. Zuschauern wieder gute Zahlen.

Abseits der großen drei Sender setzte sich Sat.1-Komödie "FC Venus" an die Spitze: 2,45 Mio. sahen zu – 8,0%. Bei ProSieben erreichte wie im jungen Publikum die 21.15-Uhr-Episode von "Two and a Half Men" die meisten Zuschauer, nämlich 2,24 Mio. (7,1%). Vox erreichte mit "Goodbye Deutschland!" 1,61 Mio., RTL II mit "Zuhause im Glück" 1,53 Mio. und kabel eins mit "Das 100.000 Euro Haus" 0,98 Mio. Seher.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige