Anzeige

Arndt Salzburg verlässt DerWesten.de

Der Nächste aus der alten Führungscrew von WAZ New Media und DerWesten.de kehrt dem Medienkonzern den Rücken. Nachdem bereits die Gründungschefredakteurin und Geschäftsführerin Katharina Borchert das Nachrichten-Portal Richtung Spiegel Gruppe verließ, geht nun auch Geschäftsführer Arndt Salzburg. Einen Nachfolger gibt es bereits. Ab 1. Juni tritt der frisch von Springer abgeworbene Erik Peper seinen Dienst an, der sich jedoch um den gesamten Online-Bereich der WAZ kümmern soll

Anzeige

Damit steht wohl die neue Führungscrew für die Nachrichten-Plattform. Um die Inhalte kümmert sich WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz, der den Web-Job von Katarina Borchert einfach mit übernahm. Das Kaufmännische verantwortet fortan nun Peper.
Bereits mit Übernahme durch den erfahrenen Print-Chefredakteur änderte sich die konzeptionelle Ausrichtung der Seite. Die regionalen Nachrichten und bunten Themen sollten weiter in den Vordergrund gerückt werden. Mit dem Ausstieg von Salzburg und dem Einstieg von Peper, tritt der Umbau des Portal wohl in eine neue Phase.

Wie sich die Macht beim hauseigenen Digital-Dienstleister WAZ New Media künftig verteilt, ist noch unklar. Neben Peper gibt es mit Volker Wentz und Mark-Oliver Multhaup aktuell noch zwei weitere Geschäftsführer. Aufgabe der Online-Experten ist es, die WAZ-Tochterunternehmen als Multimedia-Dienstleister zu unterstützen. "Zu den Kernaufgaben von WAZ NewMedia gehören außerdem die Analyse aktueller Trends im Bereich neuer Medien und die Erschließung neuer Geschäftsfelder", heißt es in einer Selbstdarstellung.
Stolz verkündet die WAZ in ihrer Pressemitteilung zum Ausstieg von Salzburg, dass DerWesten.de das "bundesweit größte regionale Nachrichtenportal" sei. Damit meint die Mitteilung allerdings nicht die Visits, sondern das räumliche Verbreitungsgebiet von rund 140 Städten, die die Seite abdeckt.

Geht es allerdings nach den Leistungsdaten, ist das Essener Portal in einem solchen Ranking nur auf Position drei. Dort kommt man lediglich auf 7,1 Millionen Visits. Express Online liegt mit 7,2 Millionen Visits knapp vor den Essenern. RP-Online, dass Portal der Rheinischen Post schaffte im April sogar 10,4 Millionen Vistis. Bis DerWesten.de diesen Vorsprung aufholt, ist es noch ein weiter Weg für Reitz und den neuen Geschäftsführer Erik Peper.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige