Das aktuelle IVW-Ranking der News-Portale

Auch in einem Monat mit schwierigen Bedingungen ist ein neuer Visits-Rekord möglich. Das haben im April u.a. Bild.de, Welt Online und stern.de gezeigt. Trotz des langen Oster-Wochenendes und weniger Werktage verbesserten sie ihre Visits-Rekorde. Bild.de enteilt dabei immer mehr dem Konkurrenten Spiegel Online, Welt Online hat Focus und Sueddeutsche überholt. 41 der Top-50-Angebote verloren im Vergleich zum März. MEEDIA präsentiert das aktuelle Ranking der Nachrichtenwebsites.

Anzeige

Bild.de verbesserte sich zwar nur um 0,1%, doch in einem eigentlich schwierigen Trafficmonat wie dem Ostermonat April ist das eine starke Leistung, die zu dem neuen Rekord von 137,47 Mio. Visits führte. Welt Online wuchs sogar um 15,0%, stern.de immerhin um 0,9%. Weitere Gewinner gibt es auf den ersten 25 Plätzen unseres IVW-Rankings zwei: Hamburger Abendblatt (+0,8%) und Hamburger Morgenpost (+6,3%). Hier dürften die Querelen um den HSV mit Trainerentlassung, Europa League sicher einen Anteil gehabt haben.

Die größten Verlierer auf den ersten 25 Rängen heißen im April taz.de (-10,6%), manager magazin online (-9,4%), Stuttgarter Zeitung & Stuttgarter Nachrichten (-9,3%), sowie Handelsblatt.com (-8,4%). Nicht in unserem Ranking vertreten ist der IVW-Aufsteiger News.de, der wie berichtet offenbar durch massives Suchmaschinenmarketing viel Traffic für einen Shopping-Ableger eingekauft hat. Da dort nun nur noch 14% der Visits aus der IVW-Kategorie "Redaktionelle Inhalte" stammen, werten wir News.de nicht mehr als Nachrichtenwebsite.

Auf den Plätzen 26 bis 50 folgen vier weitere Gewinner. Idowa Online hat 2,3% zugelegt, tz online 5,1%, Reuters Deutschland 17,5% und Volksfreund.de 128,4%. Auch dort gibt es natürlich eine andere Begründung für das rasante Wachstum als ein plötzlicher Popularitätsschub für den Trierischen Volksfreund. Gewonnen hat das Angebot vor allem beim "User generierten Content". Der wahrscheinliche Grund: Wegen einer Vermarktungskooperation werden neuerdings die Zahlen der regionalen Community Partyface.de zu Volksfreund.de hinzugezählt.

Größter Verlierer in dieser zweiten Hälfte der Liste ist neben The Local (-29,0%) die Rhein-Zeitung, die 24,8% einbüßte und auf den schlechtesten Visits-Wert seit Juli 2008 zurückfiel. Mehr als 10% verloren haben zudem suedkurier.de, die Badische Zeitung, die WirtschaftsWoche und SOL.de.

Eine ausführliche IVW-Analyse zum Geschehen außerhalb der Nachrichtenbranche finden Sie an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige