RTL Group: Gewinn mehr als verdoppelt

Es gibt einige Medienhäuser, die kommen mit glänzenden Zahlen aus der Anzeigen-Krise. Zu ihnen gehört die RTL Group. Der zu Bertelsmann gehörende TV-Konzern hat seinen operativen Gewinn (EBITA) im ersten Quartal 2010 von 97 auf 197 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Der Umsatz stieg um zehn Prozent auf 1,3 Mrd. Euro. Treiber des Erfolgs waren die deutschen RTL Sender. Allein der Hauptsender RTL konnte seine Marktanteile in der Zielgruppe auf die Marke von 18 Prozent ausbauen.

Anzeige

Für die meisten westeuropäischen TV-Werbemärkte meldet die RTL Group wieder ein stabiles Wachstum. Deutschland, Frankreich und Großbritannien schnitten im ersten Quartal dabei am besten ab. Vor allem die Marktdominanz von RTL in Deutschland wird in der Quartalsbilanz wieder hervorgehoben. Der operative Gewinn im ersten Quartal übertraf nun sogar den Wert vom Vor-Krisenquartal Q1 2008, als die RTL Group 188 Mio. EBIT meldete.

In Deutschland stieg der Markanteil der RTL-Gruppe in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erneut, und zwar von 42,2 auf 35,3 Prozent – ein neuer Rekordwert. Verantwortlich für die Entwicklung ist vor allem der Hauptsender RTL, der seinen Marktanteil in der jungen Zielgruppe von 16,9 auf 18 Prozent ausbauen konnte. Auch in Holland, Frankreich, Belgien und Griechenland konnten RTL-Sender ihre Zuschauer-Marktanteile steigern.

Die gute Entwicklung im Gesamtkonzern in den ersten drei Monaten soll sich auch aufs Gesamtjahr niederschlagen. Die RTL Group sagt eine Verbesserung Im Vergleich zu 2009 voraus. Exakte Prognosen werden nach wie vor gescheut. "Niemand kann sagen, wie sich das vierte Quartal in diesem Jahr entwickeln wird", heißt es in der Quartalsmitteilung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige