Schon wieder ein Flop für kabel eins

Erneut hat kabel eins wenig Glück mit einer Eigenproduktion. Nach dem Fiasko mit "Deutschlands beste Partyband" fiel auch "Das 100.000 Euro Haus" zum Start komplett durch. Nur 0,59 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten den Auftakt der Reihe sehen - miserable 4,5%. Der Tagessieg ging unterdessen an "Dr. House", der mit 3,52 Mio. jungen Zuschauern zudem einen neuen Jahresrekord aufstellte. Zufrieden mit ihren Prime-Time-Zahlen können zudem noch ProSieben und Sat.1 sein.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Wäre die eigenproduzierte Sat.1-Komödie "Zurück zum Glück" nicht gewesen, hätte es etwas extrem außergewöhnliches gegeben: eine Tages-Top-20, in der ausschließlich Programme von RTL und ProSieben zu finden sind. Doch auch mit dem Sat.1-Film ist die Dominanz der beiden Sender sehr ungewöhnlich. 11 RTL-Sendungen und 8 ProSieben-Programme finden sich auf den ersten 20 Plätzen, "Zurück im Glück" belegt dazwischen Platz 10 – mit 1,55 Mio. 14- bis 49-Jährigen und ordentlichen 11,8%. "Akte 20.10" erreichte noch mittelmäßige 10,9%, kam mit 0,96 Mio aber nicht in die Top 20.

Auf den ersten vier Plätzen finden sich die RTL-Serien von 19.40 Uhr bis 23.15 Uhr. "Dr. House" sahen wie erwähnt 3,52 Mio. Werberelevante (25,9%), "CSI: Miami" folgt mit geringem Abstand und 3,40 Mio. (26,7%) dahinter, die Ränge 3 und 4 gehen an "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,39 Mio. / 23,3%) und "Monk" (2,28 Mio. / 23,7%). Hinter dem RTL-Quartett folgt ein ProSieben-Quintett, angeführt von der "Two and a Half Men"-Doppelfolge. 2,18 Mio. bzw. 2,14 Mio. sahen ab 21.15 Uhr zu – Marktanteile von 16,6% und 15,4%. "Die Simpsons" und "Scrubs" rundeten den ProSieben-Prime-Time-Erfolg ab: mit 1,59 Mio. bis 1,90 Mio. jungen Zuschauern und Marktanteilen von 14,2% bis 15,1%.

In der zweiten Privat-TV-Liga, wo keine Sendung den Sprung in die Tages-Top-20 schaffte, setzte sich "Goodbye Deutschland!" von Vox an die Spitze. Mit 1,05 Mio. Werberelevanten erreichte die Doku-Soap immerhin solide 7,9%. Noch etwas besser lief es vorher und nachher für "Prominent!" und die "stern TV Reportage" mit jeweils 8,5%, "Das perfekte Dinner" holte sich sogar 10,3%. Bei RTL II landete "Zuhause im Glück" unterdessen mit 6,4% im Mittelmaß, "Die Kochprofis" erzielten aber sehrt gute 9,0%. Und kabel eins? Deren neuen Flop "Das 100.000 Euro Haus" haben wie zu Beginn dieser Analyse erwähnt, die Marktanteile des Senders erholten sich bis 3 Uhr nachts nicht mehr. Sensationell stark wie immer war hingegen "Two and a Half Men", das um 17.25 Uhr auf unfassbare 18,1% sprang.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen war Das Erste recht erfolgreich: Die 20-Uhr-"Tagesschau" kam mit 0,97 Mio. jungen Zuschauern auf 8,9%, die Serien "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft" erreichten solide 7,0% und 7,4%. Im ZDF fiel die neue Doku-Soap "Windstärke 9 – Höllenritt der Hochseefischer" hingegen wie die neue kabel-eins-Reihe komplett durch und es ging erst mit dem "heute-journal" auf wenigstens 6,1% hinauf. Ordentlich war das Ergebnis der "37 Grad"-Reportage mit dem Namen "Mira – mein Stern": 6,8%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt setzte sich das ARD-Duo "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft" wie immer klar an die Spitze, "CSI: Miami" und "Dr. House" belegen die Plätze 3 und 4. 7,50 Mio. Serienfans schalteten diesmal "Um Himmels Willen" ein – grandiose 23,5%. "In aller Freundschaft" kam mit 7,02 Mio. auf 21,7%, die beiden RTL-Serien mit 5,44 Mio. bzw. 5,03 Mio. auf 17,1% und 16,1%. Immerhin überholten die beiden Programme damit auch die 20-Uhr-"Tagesschau", die mit 5,02 Mio. Neugierigen auf Rang 5 hängen blieb. Überhaupt keine Chance hatte das ZDF: Die neue Doku-Soap "Windstärke 9 – Höllenritt der Hochseefischer" erreichte nur 2,31 Mio. Seher und damit miserable 7,2%, "Frontal 21" kletterte danach mit 2,76 Mio. auch nur auf 8,5% und erst mit dem "heute-journal" und 11,6% ging es zurück über die 10%-Marke.

Abseits der drei großen Sender setzte sich der Sat.1-Film "Zurück zum Glück" an die Spitze, allerdings nur ganz knapp. Mit 2,49 Mio. schob er sich vor die beiden "Two and a Half Men"-Episoden von ProSieben, die jeweils 2,48 Mio. Leute einschalteten. Vox erreichte mit "Goodbye Deutschland!" 1,71 Mio. Zuschauer, RTL II mit "Zuhause im Glück" 1,63 Mio. und kabel eins mit "Das 100.000 Euro Haus" nur 0,82 Mio. – ein desaströser Marktanteil von 2,6%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige