Anzeige

Sedo: Domainverkäufe boomen

11.942 Domains wurden im ersten Quartal dieses Jahres verkauft. Das ergibt die Statistik Domainmarkt-Barometer der nach eigenen Angaben führenden Domainhandelsbörse Sedo. Demnach war die Nachfrage nie zuvor so groß. Grund dafür seien unter anderem neue Tools, die es beispielsweise ermöglichen, Preise selber vorzuschlagen sowie ein nutzerfreundlicher Relaunch.

Anzeige

"Der Domainhandel ist in Höchstform und stellt wieder neue Rekorde auf", so Liesbeth Mack-de-Boer, Geschäftsführerin von Sedo. Der Verkauf von Internetdomains steigerte sich im Vergleich zum Vorquartal um 16,8 Prozent. Das sind so viele, wie im gesamten Jahr 2005. Das durchschnittliche Preisniveau liegt mit 1.382 Euro verhältnismäßig hoch.
Bei den Länderdomais führen nach wie vor die Deutschen mit einem Anteil von 38 Prozent. Den zweiten Platz belegt der internationale Domainname eu. Absoluter Spitzenreiter unter den generischen Top Level Domains ist jedoch nach wie vor com.

Die teuerste jemals von Sedo verkaufte Domain war Poker.org. Sie kostete eine Million US-Dollar.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige