Sport-Tag vs. Kicker: das Print-Duell

Mit seinem Versuch einer täglichen Zeitung ist der Sport-Tag gescheitert – vorerst zumindest. Nach einer kurzen Pause sind die Berliner seit heute wieder als Wochenmagazin zurück. Die Redaktion will – laut Editorial – jede "Woche Fakten, Meinungen und Hintergründe" liefern. Neben Fußball, soll auch der Rest-Sport seinen Platz im Heft bekommen. Mit diesem Konzept konkurrieren die Berliner direkt mit dem Kicker. MEEDIA vergleicht im Print-Duell die beiden Montags-Blätter.

Anzeige

Der Titel:
Beide Magazine machen mit der 99-Prozent-Meisterschaft der Bayern auf. Der Sport-Tag zeigt einen jubelnden Trainer Louis Van Gaal und der Kicker bringt Portrait-Fotos jedes Münchener Profis. Ansonsten teasern die Nürnberger nur noch eine Schalke-Story und einen Hertha-Report an. Der Sport-Tag preist gleich unzählige Geschichten an. Ein wenig peinlich: Unter der Überschrift Exklusiv vermelden die Berliner keine neue Transfer-Überraschung oder andere Breaking-News, sondern die neue Kolumne von Rainer Kalb ("Kalb’s Geschnetzeltes). Fazit: Das Kicker-Cover sieht hochwertiger aus, der Sport-Tag transportiert allerdings mehr Infos über seine Titelseite.
Spielstand: Kicker 1 vs. Sport-Tag 1

Das Konzept:
Der Kicker folgt in seinem Montagsheft einem klaren Schema: Es gibt einen Hochglanz-Magazinteil auf Lackpapier und ein aktuelles Buch in überwiegend schwarz-weiß, dass auf Zeitungspapier gedruckt wird. Im aktuellen Heftteil bekommt jede Bundesligapartie eine Doppelseite, wobei der Spielbericht nie mehr Platz als ein Viertel der Doppelseite einnimmt. Das macht Sinn, weil bereits am Tag zuvor alle Sonntagszeitungen ausführlich über den Hergang der Partien berichteten. Der restliche Platz ist der Hintergrundberichterstattung vorbehalten, die immer versucht, über den sonntäglichen Informationsstand herauszugehen. Das ist beim Sport-Tag anders. Zu den meisten Spielen des Wochenendes gibt es lediglich einen leicht erweiterten Spielbericht. In den Storys wird nicht einmal zwischen den Teams getrennt.
Spielstand: Kicker 2 vs. Sport-Tag 1

Exklusiv-Meldungen:
Sport-Zeitungen leben von exklusiven Storys. In diesem Bereich liegt der Kicker meilenweit vor dem Sport-Tag. Über fast alle Bundesligateams haben die Nürnberger bislang unveröffentlichte Informationen.
Spieltand: Kicker 3 vs. Sport-Tag 1

Optik:
Der Kicker ist nun wirklich nicht berühmt für sein Layout. Von einem Designpreis ist das Team um Chefredakteur Klaus Smentek weit entfernt. Doch im Vergleich zum Rivalen geht der Punkt ganz klar nach Nürnberg.
Spielstand: Kicker 4 vs. Sport-Tag 1

Bunter Sport:
Ob Formel 1, Handball oder Leichtathletik: Alles außer Fußball spielt beim Kicker nur eine untergeordnete Rolle. Dasselbe gilt auch für den Sport-Tag, allerdings nicht mit dieser Konsequenz, wie es die Nürnberger betreiben. Neben einer Formel 1-Story, bringt Smentek nur noch eine Story über den Frankfurter Rad-Klassiker "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt". Dagegen bietet die Berliner Redaktion von Chefredakteur Helmut Riegel doch weit mehr Inhalt: Neben Rad und Formel 1 ist noch eine Doppelseite Eishockey-WM eine Seite Snooker, eine Seite Handball und drei Seiten Zahlen und Kurzmeldungen im Blatt.
Spielstand: Kicker 4 vs. Sport-Tag 2

Hintergrund-Berichte:
Der aktuelle Inhalt des Sport-Tages liest sich wie der Sportteil einer Sonntagszeitung – nur einen Tag später. Dieses Manko können auch die längeren Hintergrundstücke über Bayern und den HSV nicht ausmerzen. Beide Texte lesen sich als Aufguss längst bekannter Informationen. Die Autoren scheinen sich auch nicht sonderlich nah an den jeweiligen Teams und dem Vorständen zu befinden. Anders der Kicker: Die längeren Stücke, sind nicht immer brillant geschrieben. Doch die Reporter und Redakteure sind immer nah am Geschehen und den handelnden Personen.
Spielstand: Kicker 5 vs. Sport-Tag 2

Fazit:
Auch der neue – wöchentliche – Sport-Tag ist noch keine echte Konkurrenz für den Montags-Kicker oder gar die Sportbild vom Mittwoch. In seiner ersten neuen Ausgabe verfügt die Berliner Redaktion über zu wenige neue und interessante Informationen. Dieser Nachteil ließe sich nur über eine außergewöhnliche Herangehensweise an die Storys oder eine besondere Optik wettmachen. Beides gelingt nicht. Kicker-Chef Smentek muss sich keine Sorgen wegen der Konkurrenz machen – zumindest vorerst noch nicht.
Endstand: Kicker 5 vs. Sport-Tag 2

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige