Bundesliga-„Sportschau“ holt Tagessieg

Die Entscheidungen und Vorentscheidungen des vorletzten Spieltages der Fußball-Bundesliga-Saison haben der "Sportschau" des Ersten einen Erfolg beschert: Mit 2,06 Mio. 14- bis 49-jährigen Fans setzte sich der Teil ab 18.50 Uhr an die Spitze der Quotencharts vom Samstag. Insgesamt sahen 6,27 Mio. zu - Platz 3 hinter der 20-Uhr-"Tagesschau" und dem spannenden ZDF-Krimi "Kommissarin Lucas: Spurlos". In der Prime Time des jungen Publikums gab es keine herausragenden Leistungen, RTL gewann mit "Die 25...".

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Mit 2,06 Mio. jungen Zuschauern gewann der zweite Teil der Bundesliga-"Sportschau" also die Tageswertung. Diese Zuschauerzahl reichte für einen tollen Marktanteil von 24,7%. Von 18 Uhr bis 18.50 Uhr waren bereits 1,27 Mio. 14- bis 49-jährige Fans dabei – 17,9%. Profitieren konnte von den starken Fußballzahlen wie so oft die direkt danach gesendete 20-Uhr-"Tagesschau", die auf Werte von 1,95 Mio. und 20,6% kam und damit Platz 3 in den Tages-Charts belegt. Keine Chance hatte dann aber die "Hansi Hinterseer"-Sendung, die mit 0,38 Mio. Hartgesottenen auf 3,3% rutschte. Aufwärts ging es für Das Erste wieder um 23 Uhr: mit dem Boxen und immerhin 9,4%. Auch für das ZDF gab es im jungen Publikum einen großen Hit: "Kommissarin Lucas" überzeugte 1,49 Mio. 14- bis 49-Jährige – 13,3% und Rang 7. Das "heute-journal" erreichte danach noch 8,2%, "das aktuelle sportstudio" immerhin 7,1%.

Der größte Prime-Time-Hit hieß unterdessen "Die 25 pikantesten Promi-Geheimnisse". Die RTL-Ranking-Show kletterte mit 2,02 Mio. jungen Zuschauern auf Platz 2 der Samstags-Liste, blieb mit den soliden 17,8% aber klar unter den Zahlen der Vorwoche, als "DSDS" im Mittelpunkt der Show stand. Im Anschluss lief es für "Willkommen bei Mario Barth" und 19,1% etwas besser. Zufrieden können ProSieben und Sat.1 sein. Bei ProSieben holte sich "Galileo Big Pictures – History Now!" zwar keine Sensationsquote, aber immerhin ordentliche 13,6%, um 23 Uhr erzielte "Galileo History" noch 14,8%. Bei Sat.1 kletterte "Die Monster AG" um 20.15 Uhr mit 1,57 Mio. Werberelevanten auf 13,9%, bevor "Deep Blue Sea" aber auf 8,7% fiel.

In der zweiten Privat-TV-Liga gewann eine Vox-Sendung das Samstags-Rennen, allerdings nicht die "große Samstags-Dokumentation", die ab 20.15 Uhr mit nur 0,52 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 4,8% enttäuschte, sondern die Coaching-Soap "Der V.I.P. HUndeprofi". 0,84 Mio. sahen um 19 Uhr zu – gute 9,6%. In der Prime Time konnte RTL II deutlich zufriedener als Vox sein: "Der Todes-Twister" erreichte mit 0,82 Mio. ordentliche 7,3%, "Geballte Ladung – Double Impact" danach mit 0,83 Mio. 7,9%. Bei kabel eins stand der Samstag unterdessen im Zeichen von "Star Trek". Zunächst gab es zwischen 10.05 Uhr morgens und 17.45 Uhr bis zu 10,4% für die "Raumschiff Enterprise"-Episoden, um 17.45 Uhr 7,3% für "Star Trek – Der Film", danach dann aber mittelmäßige bis schlechte 4,8% und 6,4% für "Star Trek II" und "Star Trek III".

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewann wie angedeutet ein öffentliches-Trio den Samstag. Doch auch dahinter dominierten ARD und ZDF das Geschehen, das stärkste Privat-TV-Programm findet sich erst auf Platz 9 des Samstags-Rankings. Gewonnen hat den Tag die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten, die 7,09 Mio. Leute einschalteten – grandiose 27,2%. Direkt dahinter platzierte sich der spannende "Kommissarin Lucas"-Krimi mit 6,87 Mio. Sehern und 22,9%, Platz 3 ging an den zweiten Teil der Bundesliga-"Sportschau" mit 6,27 Mio. Fans und 27,3%. "Hansi Hinterseer" folgt mit 4,55 Mio. hinter dem Boxkampf auf Rang 5. Die meistgesehene Privat-Sendung war RTLs "Die 25 pikantesten Promi-Geheimnisse" mit 3,45 Mio. Sehern.

Abseits der großen drei Sender setzte sich "Die Monster AG" von Sat.1 an die Spitze: 2,52 Mio. und 8,4% reichten immerhin für einen Top-20-Platz. ProSiebens "Galileo Big Pictures – History Now!" kam auf 2,11 Mio. Seher, RTL IIs "Geballte Ladung – Double Impact" auf 1,65 Mio., "Der V.I.P Hundeprofi" von Vox auf 1,57 Mio. und "Star Trek – Der Film" bei kabel eins auf 0,93 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige