Anzeige

Guter Start für die neue Sat.1-Show

"Die perfekte Minute" hat zur Premiere sehr ordentliche Quoten erzielt. 1,35 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen an einem sehr fernsehkonsumarmen Abend zu - gute 14,4% und Platz 5 in der Tageswertung. Damit drückte die neue Sat.1-Show den RTL-Konkurrenten "Let's Dance" zudem auf ein neues Staffeltief: Die 1,60 Mio. und 17,6% reichten dennoch für den Tagessieg. Knapp dahinter folgt ProSiebens "xXx - Triple X" mit 1,58 Mio., im Gesamtpublikum siegte die ARD-Komödie "Ein Ein Sommer auf Sylt" mit großem Vorsprung.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
RTL kann trotz des Tagessieges nicht so recht zufrieden mit den Zahlen seines Showduos sein: "Let’s Dance" rettete sich mit 17,6% immerhin noch knapp über den 12-Monats-Durchschnitt des Senders (17,4%), "Wer wird Millionär?" scheiterte mit 1,46 Mio. und 16,7% aber an dieser Marke. Marktanteile von mehr als 20% gab es zwischen 17.30 Uhr und 3 Uhr nachts überhaupt nicht, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" kam dem mit 1,41 Mio. und 19,9% am nächsten. Schärfster Konkurrent war in der Prime Time wie angedeutet ProSieben: Insbesondere "xXx – Triple X" erzielte mit 1,58 Mio. Werberelevanten sehr gute 16,8%. Aber auch "Lucky Number Slevin" überzeugte mit 1,02 Mio. und 14,3%.

Bei Sat.1 war "Die perfekte Minute" der einzige Erfolg im Abendprogramm, denn "Die Oliver Pocher Show" profitierte überhaupt nicht von den guten 14,4% der Ulla-Kock-am-Brink-Show: Mit 0,73 Mio. jungen Zuschauern blieb er bei enttäuschenden 8,0% hängen, das "Sechserpack" erreichte danach auch nur 6,3% und 8,5%. In der zweiten Privat-TV-Liga erkämpfte sich Vox den Sieg, interessanterweise mit einer Sendung, die erst um 23 Uhr lief: 0,98 Mio. (13,0%) entschieden sich zu so später Stunde für "Law & Order: Special Victims Unit", kein anderes Programm von Vox, RTL II und kabel eins erreichte am Freitag so viele junge Zuschauer. Erfolgreich waren bei Vox zudem "The Closer" mit 8,5% und die 22.10-Uhr-Episode von "Law & Order: Special Victims Unit" mit 10,0%. "CSI: NY" enttäuschte um 20.15 Uhr hingegen mit 6,2%.

RTL II erreichte unterdessen mit dem oft wiederholten "Waterworld" ordentliche 7,1%, kabel eins kam mit "Ghost Whisperer" auf solide 6,4%, mit "Cold Case" und "Medium" auf bessere 7,2% bis 7,5%.  Bei ARD und ZDF siegte auch im jungen Publikum die Christine-Neubauer-Komödie "Ein Sommer auf Sylt", für die sich stolze 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden. Der Marktanteil des Ersten kletterte damit während des Films auf sehr gute 12,0%. Ebenfalls erfolgreich war die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 0,82 Mio. und 11,3%, die "Polizeiruf 110"-Wiederholung landete mit 6,6% im Mittelmaß. Dieses Mittelmaß unterbot das ZDF in der Prime Time noch: "Kommissar Stolberg" blieb mit 0,55 Mio. jungen Zuschauern bei 6,0% hängen, "KDD – Kriminaldauerdienst" erreichte 4,3% und die "heute-show" später auch nur 4,6%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt dominierte die ARD-Komödie "Ein Sommer auf Sylt" den Abend nach Belieben. 6,39 Mio. Leute sahen zu, ein herausragender Marktanteil von 23,8%. Der schärfste Konkurrent, "Wer wird Millionär?" landete mit 1,85 Mio. Zuschauern Rückstand auf Platz 2, 4,54 Mio Quizfans waren dabei. Auf den weiteren Plätzen folgen die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten (4,41 Mio.), "Let’s Dance" (3,91 Mio.) und "Kommissar Stolberg" (3,65 Mio.).

Abseits der großen drei Sender gewann auch im Gesamtpublikum "Die perfekte Minute", mit 2,48 Mio. Neugierigen und 9,3% startete die neue Sat.1-Show hier aber nicht ganz so erfolgreich. Für ProSiebens "xXx – Triple X" entschieden sich parallel dazu 2,18 Mio. Leute (8,3%), Vox kam mit der 3-Uhr-Episode von "Law & Order: Special Victims Unit" auf 1,73 Mio. Zuschauer, kabel eins mit "Cold Case" auf 1,08 Mio. und RTL II mit "Waterworld" auf 0,98 Mio.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige