Anzeige

ProSiebenSat.1 steigert Ergebnis um 37 %

Die ProSiebenSat.1 Group hat die Ergebniserwartungen im ersten Quartal übertroffen. Das teilte das Unternehmen am Donnerstagmorgen mit. Der TV-Konzern steigerte sein recurring EBITDA, also das operative Ergebnis vor Einmaleffekten, um 37,1% auf 128,6 Mio. Euro. Der Überschuss nach Steuern und Anteilen Dritter lag bei 21,2 Mio. Euro – ein Jahr zuvor waren es noch minus 1,7 Millionen. Das Unternehmen führt die positive Entwicklung u.a. auf höhere TV-Werbeeinnahmen in Deutschland zurück.

Anzeige
Anzeige

Im deutschsprachigen Raum hätten sich die externen Umsatzerlöse um 7,2% auf 416,7 Mio. Euro erhöht, so die Mitteilung des Konzerns. Das internationale Free-TV-Segment stieg um 4,5% auf 160,8 Mio. Euro. Dort hätten sich insbesondere die Distributionserlöse erhöht.

Der Umsatz des Konzerns wuchs ebenfalls: um 5% oder 31,4 Mio. Euro auf nun 658,4 Mio. Euro. Die operativen Kosten sanken leicht: von 536,3 Mio. Euro im ersten Quartal 2009 auf nun 532,2 Mio. Euro. Die Netto-Finanzverschuldung lag am Quartalsende bei 3,431 Mrd. Euro – und damit 81 Mio. unter dem Vorjahresquartal.

Anzeige

Den kompletten Finanzbricht für das erste Quartal 2010 wird die ProSiebenSat.1 Group am 6. Mai vorlegen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*