SZ-Umsatz: Vertrieb erstmals über Werbung

Die Süddeutsche Zeitung hat 2009 zum ersten Mal in ihrer Geschichte mehr Umsatz im Vertrieb als mit dem Werbegeschäft gemacht. Das verriet Chefredakteur Hans Werner Kilz am Montagabend in Berlin. Für 2010 zeigt sich Kilz optimistisch, wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

Anzeige

2009 hatte die Süddeutsche mit Verlusten abgeschlossen, um wieder in die Gewinnzone zu kommen, werden derzeit u.a. Stellen abgebaut. Auch zu seiner Nachfolge äußerte sich Kilz laut Tagesspiegel auf dem Medienpolitischen Colloquium des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik Berlin. Er wünsche sich einen internen Kandidaten als Nachfolger: "Bevor ein Journalist von außen Chefredakteur wird, muss man sicher sein, dass die von innen schlechter sind."

Ab Juni will die Süddeutsche zudem ein neues Regionalkonzept umsetzen. Struktur und Layout der Ressorts Bayern und München sollen vereinheitlicht und die Produktion zentralisiert werden. Kilz will damit "in der Provinz angreifen".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige