Menowin-Auftritt hilft „Let’s Dance“ nicht

Trotz der Auftritte der beiden "DSDS"-Finalisten Mehrzad Marashi und Menowin Fröhlich hat "Let's Dance" am Freitag ein paar Zuschauer verloren. Erstmals in der aktuellen Staffel rutschte die Sendung in der Zielgruppe unter die 2-Mio.-Marke, erreichte 1,91 Mio. 14- bis 49-Jährige. Für den Tagessieg reichte diese Zahl dennoch, die Konkurrenz wurde klar geschlagen. Sehr zufrieden kann neben RTL vor allem Vox sein, im Gesamtpublikum gewann unterdessen Günther Jauchs "Wer wird Millionär?".

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Hinter "Let’s Dance" folgen in den Freitags-Charts drei weitere RTL-Programme. So schoben sich auch "Wer wird Millionär?", "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "RTL aktuell" vor die gesamte Konkurrenz. Die Zuschauerzahlen waren am Freitag dabei generell schwach, das Frühlingswetter dürfte hier einen Einfluss haben. So reichten "RTL aktuell" 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige für das Erreichen des vierten Platzes, für Platz 10 in den Tages-Charts genügten ganze 1,02 Mio. Werberelevante. Schärfster RTL-Konkurrent war am Freitag die ProSieben-Parodie "Galaxy Quest", die 1,24 Mio. junge Zuschauer einschalteten – ein solider Marktanteil von 12,1%. Im Anschluss ging es für den Sender allerdings deutlich nach unten: Die Free-TV-Premiere des Horrorfilms "The Messengers" blieb bei 9,8% hängen.

Hinter "Galaxy Quest" folgt direkt die stärkste Vox-Serie des Freitagabends: "The Closer" erzielte mit 1,10 Mio. Werberelevanten starke 10,0% und den sechsten Rang. Auch die anderen Vox-Serien sprangen in die Zweistelligkeit: So erreichte "CSI: NY" um 20.15 Uhr 10,7%, "Law & Order: Special Victims Unit" um 22.10 Uhr 10,1% und um 23 Uhr 12,7%. Damit konnte auch Sat.1 nicht mithalten: "Die Comedy-Falle" erreichte zunächst immerhin noch 10,3%, doch "Die Oliver Pocher Show" blieb erneut unter der 10%-Marke hängen: diesmal mit 9,1%.

Die beiden anderen Sender der zweiten Privat-TV-Liga kamen ebenfalls nicht in die Nähe der starken Vox-Zahlen. RTL II und kabel eins können aber dennoch zufrieden sein: Zunächst erzielte die Komödie "Party Animals – Wilder geht’s nicht" mit 0,78 Mio. 7,6%, danach ging es für den Klamauk "American Pie präsentiert: Die College-Clique" sogar bis auf 10,3% hinauf. Um 19 Uhr kam "Big Brother" zudem auf 9,8%. Bei kabel eins kletterte "Ghost Whisperer" um 20.5 Uhr auf gute 7,0%, "Cold Case" um 21.15 Uhr auf noch bessere 8,0% und eine weitere "Cold Case"-Folge um 22.15 Uhr auf 6,9%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen erreichten die 20-Uhr-"Tagesschau" (0,89 Mio. / 10,6%) und der ZDF-Krimi "Kommissar Stolberg" (0,80 Mio. / 8,1%) die meisten jungen Zuschauer. Nach der 20-Uhr-"Tagesschau" ging es für Das Erste aber etwas bergab: "Utta Danella: Eine Nonne zum Verlieben" blieb bei 5,9% hängen, die Verleihung des Deutschen Filmpreises 2010 bei 5,6%. Im ZDF erreichte "KDD – Kriminaldauerdienst" immerhin 6,1%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewann wie angedeutet "Wer wird Millionär?" – 5,22 Mio. reichten für den Tagessieg im Gesamtpublikum aus. Dahinter folgt die 20-Uhr-"Tagesschau", die im Ersten 4,46 Mio. Leute einschalteten und dann das Duo "Utta Danella – Eine Nonne zum Verlieben" und "Let’s Dance", das auf jeweils 4,32 Mio. Seher kam. Auch das ZDF folgt mit nur sehr geringem Abstand: Für "Kommissar Stolberg" entschieden sich 4,28 Mio. Leute.

Abseits der großen drei Sender setzte sich Vox an die Spitze: "Law & Order: Special Victims Unit" sahen um 22.10 Uhr 2,12 Mio. Menschen, "The Closer" zuvor 2,08 Mio. Sat.1-Show "Die Comedy-Falle" blieb unterdessen bei 1,87 Mio. hängen, ProSiebens "Galaxy Quest" sammelte 1,68 Mio. Zuschauer ein, kabel-eins-Serie "Cold Case" 1,30 Mio. und RTL-II-Klamotte "American Pie präsentiert: Die College-Clique" 1,21 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige