Microsoft: Windows 7 treibt Gewinne

Deutlicher Aufwind auch beim wertvollsten Technologiekonzern der Welt: Der Software-Riese Microsoft konnte nach Handelsschluss sowohl höhere Umsätze als auch Gewinne gegenüber dem Vorjahreszeitraum vermelden. Der Aktie half das nicht: Anteilsscheine von Microsoft wurden trotzdem nachbörslich abverkauft.

Anzeige

Software is King: "Windows 7 ist weiterhin ein Wachstumsmotor", machte Finanzvorstand  Peter Klein im Conference Call nach Handelsschluss kein Geheimnis aus der neuen, alten Stärke des Technologiepioniers aus Redmond.

Und die liest sich in nackten Zahlen so: Nach 6 Prozent höheren Umsätzen konnte Microsoft zwischen Januar und März 14,5 Milliaren Dollar einfahren. Das Nettoergebnis fiel mit 4,01 Milliarden Dollar oder 45 Cent je Aktie um 35 Prozent höher aus als noch im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten mit 42 Cent je Anteilsschein gerechnet. Die Aktie fiel trotzdem nach Handelsschluss um mehr als 1 Prozent auf knapp 31 Dollar zurück.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige