Anzeige

Die fünf besten iPhone-Spiele aller Zeiten

Die Zahl der Spiele für Apples iPhone und den iPod Touch ist schier unüberschaubar. Die beliebtesten Spiele fürs iPhone sind so genannte Casual-Games - Spiele die man schnell zwischendurch ohne große Anlaufzeit zocken kann und die oft einen regelrechten Suchtcharakter entwickeln. Für solche Spiele ist das iPhone wie geschaffen. Hier sind nun fünf moderne Spiele-Klassiker fürs iPhone kurz vorgestellt, die auf jeden Fall ihr Geld wert sind und lange anhaltenden Spielspaß für sehr wenig Geld garantieren.

Anzeige

Doodle Jump

Schon im Titel im App Store steht "ACHTUNG – höchste Ansteckungsgefahr". Die Warnung ist hier ausnahmsweise mal nicht übertrieben. Doodle Jump ist ein ebenso simples wie geniales Spiel fürs iPhone und den iPod Touch. Es geht darum, eine ulkige, vierbeinige Comic-Kreatur auf Plattformen immer höher hüpfen zu lassen. Bedroht wird unser grüner Freund dabei von putzig gezeichneten Monstern, fliegenden Untertassen und schwarzen Löchern. Es gibt einige Punkte, die Doodle Jump zu einem wirklich außergewöhnlichen iPhone-Spielevergnügen machen. Da ist zunächst einmal die Steuerung. Die Bewegungssensoren des iPhone werden genutzt, um die Figur nach links oder rechts zu steuern. Tippt man auf den Bildschirm wird geschossen. Das war’s! Extrem einfach und extrem gut umgesetzt. Dazu kommt die Grafik. Mit einem Notizblock-Hintergrund und liebevoll gezeichneten Figuren und Extras im Buntstift-Design ist das Spiel auch sehr schön anzuschauen. Und auch die Soundeffekte, vom Boing der Sprungfedern bis zum Sirren der UFOs, wurden mit großer Liebe zum Detail gemacht. Die Programmierer sorgen mit regelmäßigen neuen Extra-Grafiken zudem dafür, dass man immer mal wieder überrascht wird. Zu Weihnachten schneit es, an Halloween wird es duster und jüngst durfte der Grüne sogar durch den Weltraum und einen Dschungel hopsen. So viel Spielspaß wie bei Doodle Jump für 79 Cent bekommt man selten.

Plants vs. Zombies

Dieses Spiel muss man alleine schon wegen der abgedrehten Idee lieben. Liebe Pflanzen verteidigen Haus und Hinterhof gegen eine Armee heranrückender Zombies. Die Untoten Hirn-Freunde werden dabei bevorzugt mit Kohlköpfen und Erbsen beschossen. Das ganze ist ein schnelles Action- und Strategiespiel bei dem man die Pflanzen mit ihren jeweiligen Verteidigungs- und Angriffseigenschaften klug wählen und platzieren muss, um gegen die in immer größeren Wellen herantappenden Zombies zu bestehen. Das Spiel besticht durch das ausgeklügelte Spieldesign und die witzige Grafik. Vor allem die Zombies sind immer wieder für einen Lacher gut, wenn etwa der Zeitungsleser-Zombie oder der Football-Zombie auftauchen. Und Michael Jackson hat seine eigene Bande an "Thriller"-Zombies dabei. Inklusive Beleuchtung. Für 2,39 Euro bietet das Spiel viele Stunden herausfordernden Spielspaß. Das Spiel gibt es eingedeutscht als "Pflanzen gegen Zombies" auch für den PC (dann kostet es aber knapp 15 Euro) und seit kurzem auch in einer hochauflösenden Version für 7.99 Euro für das iPad. Von den Zombies sollte man sich im übrigen nicht irritieren lassen. Das Spiel ist harmlos und völlig jugendfrei.

Flight Control

Noch so ein Simpel-Spiel, von dem man einfach nicht die Finger lassen kann. Flight Control ist schon ein bisschen älter, hat aber nichts von seinem Charme eingebüßt. Mit dem Finger weist man Flugzeuge auf diverse Landebahnen ein und muss darauf achten, dass sie nicht kollidieren. Das ist einfacher gesagt als getan, vor allem da unterschiedliche Flugzeuge unterschiedlich schnell fliegen und der Verkehr im Luftraum nach wenigen Minuten dramatisch zunimmt. Ein ruhiges Spiel ohne großartige Grafik- oder Soundeffekte aber gerade darum auch perfekt für eine öffentliche Umgebung, z.B.im Zug, geeignet. Es macht einfach einen Heidenspaß mit dem Finger Fluglinien auf dem Display zu ziehen und zu beobachten, wie die Flieger schön der Reihe nach landen. Bis es eben irgendwann zwangsläufig kracht. Macht aber nix, schnell noch eine Runde! Auch Flight Control ist mit 79 Cent günstig im App Store zu haben.

Angry Birds

Einer der neueren Spiele-Top-Hits mit dem Zeug zum Klassiker. Wieder mit einer bizarren Handlung. Grüne Schweinsköpfe haben den Vögeln Eier geklaut. Daraufhin werden die Vögel ziemlich sauer und versuchen, die Schweinsköpfe mit Kamikaze-Angriffe wegzubomben. Klingt bescheuert, ist es auch, macht aber einen Heidenspaß. Mit einer Steinschleuder werden verschiedene Vögel auf aberwitzige Holz-, Glas- und Steinkonstruktionen geschossen, unter und in denen sich die Schweinsköpfe verstecken. Nun gilt es, genau zu zielen und die verschiedenen Fähigkeiten der Vögel klug einzusetzen. Es gibt welche, die teilen sich in der Luft auf, andere können einen Sturzflugangriff durchführen, wieder andere explodieren auf Fingerdruck oder werfen bombige Eier. Ein Riesenspaß, vor allem, wenn die Holzbalken krachen und eine Steinkugel den letzten Schweinskopf mit Getöse unter sich begräbt. Wieder einmal ist es die Mischung aus witziger Grafik, durchdachtem Gameplay mit der Touch-Steuerung und klasse Soundeffekten (das verärgerte Zwitschern der Vögel, das dümmliche Grunzen der Schweine), die den Reiz des Spiels ausmacht. Mit sehr vielen Levels ist Angry Birds für 79 Cent eine klare Kaufempfehlung.

Run!

Run! ist eine erweitere Abart des Klassikers Canabalt. Bei Canabalt rennt eine (absichtlich) pixelige Spielfigur sehr schnell von links nach recht. Man muss Abgründe überspringen und Hindernissen ausweichen. Das war’s. Run! bringt einige neue Elemente mit ins Spiel. Hier wird zwar auch gesprungen und gerannt, man kann sich aber auch ducken und hauen sowie mit einer Panzerfaust feuern. Dazu kommen eine Vielzahl von Gegnern und Situationen auf die sich der Spieler rasend schnell einstellen muss. Ein Reaktionsspiel, das es in sich hat und die Handflächen schwitzig werden lässt. Nicht davon abschrecken lassen, dass von Panzerfäusten die Rede ist und (mal wieder) Zombies verdroschen werden müssen. Die Grafik ist hoch abstrakt bis niedlich. Bei Run! geht ausschließlich um Reaktion und nicht um Gewaltverherrlichung. Auch dieses Spiel kostet nur 79 Cent im App Store und ist damit sogar noch deutlich billiger als Canabalt, das mit 2,39 Euro zu Buche schlägt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige