10 Millionen sehen Sieg der Bayern

Erneut eine Mega-Champions-League-Quote für Sat.1: Das Hinspiel des FC Bayern gegen Olympique Lyon sahen in der zweiten Halbzeit im Durchschnitt 10,39 Mio. Fans, darunter 4,53 Mio. 14- bis 49-Jährige. Damit kam das Match beinahe an die Zahlen des Viertelfinal-Rückspiels heran. Das Halbfinal-Rückspiel in Lyon könnte dann einen neuen Saisonrekord aufstellen. Mithalten konnte mit diesen Zahlen natürlich niemand, im Gesamtpublikum erging es dem ZDF-Film "London, Liebem Taubenschlag" noch recht gut.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:
Die 4,53 Mio. Werberelevanten reichten ab 21.45 Uhr für einen Marktanteil von 35,4%, in Halbzeit 1 waren zuvor bereits 3,87 Mio. 14- bis 49-Jährige (29,2%) dabei. Für die Tagesmarktführung reichte es Sat.1 aber nicht: Mit 16,8% unterlag man in dieser Wertung RTL, das vor allem wegen des starken Nachmittags bei 18,5% landete. In der Prime Time hatten die Kölner hingegen nicht viel zu melden: "Die Super Nanny" landete um 20.15 Uhr mit Werten von 1,85 Mio. und 15,1% klar unter den RTL-Durchschnittswerten der vergangenen 12 Monate (17,3%), "Raus aus den Schulden" rutschte danach mit 1,78 Mio. und 13,3% noch weiter herunter. Erst mit "stern TV" ging es ab 22.15 Uhr wieder nach oben: auf immerhin 17,5%.

Nicht so richtig zufrieden sein kann auch ProSieben: Zwar landete "Grey’s Anatomy" um 20.15 Uhr mit 1,67 Mio. und 13,4% über dem Sender-Mittelmaß, allerdings auch unter den Werten der vergangenen Wochen. "Private Practice" fiel mit 10,7% klar unter die ProSieben-Normalwerte, "Good Wife" rutschte sogar auf indiskutable 7,0% und auch "TV total" versagte mit 7,3%. Am meisten freuen kann sich neben Sat.1 wohl Vox angesichts der Mittwochs-Zahlen. Trotz des Fußballs kletterten die Serien "Lie to me" (11,0%) und "Crossing Jordan" (10,3% bzw. 13,9%) klar über die 10%-Marke und auch "Criminal Intent" blieb mit 8,9% über den Normalwerten des Senders.

Für RTL II Und kabel eins, die beiden anderen Sender der zweiten Privat-TV-Liga, lief es nicht so gut wie für Vox. "Stargate Universe" holte sich bei RTL II um 20.15 Uhr immerhin noch gute 7,6%, "Bionic Woman" blieb mit 5,4% allerdings deutlich unter dem Soll. Bei kabel eins blieb "Lebenszeichen – Proof of Life" mit 4,9% klar unter den Sendernormalwerten, "Breakdown" schnellte nach dem Ende des Sat.1-Fußballspiels um 22.40 Uhr hingegen auf ausgezeichnete 8,5% herauf.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen erkämpfte sich die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 1,05 Mio. 14- bis 49-Jährigen die meisten jüngeren Zuschauer, der Marktanteil lag damit bei 10,2%. Um 20.15 Uhr wurde Das Erste dann aber vom ZDF überholt: TV-Premiere "London, Liebe, Taubenschlag" kam mit 0,84 Mio. immerhin auf solide 6,6%, ARD-Film "Die Drachen besiegen" blieb parallel dazu mit 0,68 Mio. bei 5,3% hängen. "Hart aber fair" hatte danach mit 3,1% überhaupt keine Chance mehr.

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:
Insgesamt fiel der Sat.1-Sieg gegen die Konkurrenz ähnlich klar aus. Schärfste Verfolger waren die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 4,41 Mio. Sehern und der ZDF-Film "London, Liebe, Taubenschlag" mit 4,25 Mio., also jeweils mit nicht einmal der Hälfte der Fußball-Zuschauer, die Sat.1 einsammelte. 10,39 Mio. sahen wie gesagt die zweite Halbzeit des Bayern-Matches gegen Lyon, 9,31 Mio. Durchgang 1. Die Marktanteile lagen bei 35,2% und 28,7%. Deutlich abgeschlagen und auch weit hinter dem ZDF kamen die Prime-Time-Programme von RTL und dem Ersten ins Ziel. "Die Super Nanny" sahen nur 3,00 Mio. (9,7%), "Raus aus den Schulden" 3,42 Mio. (10,7%) und der ARD-Film "Die Drachen besiegen" kam auf 2,96 Mio. Seher (9,3%).

Abseits der großen Vier besiegte Vox ganz klar ProSieben. Während nämlich 2,78 Mio. Krimifans die Vox-Serie "Lie to me" in die Tages-Top-20 führten, blieb ProSieben mit "Grey’s Anatomy" bei 1,94 Mio. Zuschauern hängen. Auch "Criminal Intent" schob sich mit 2,51 Mio. noch klar vor das erfolgreichste ProSieben-Programm. RTL II kam unterdessen mit "Stargate Universe" auf 1,34 Mio. Zuschauer, kabel eins mit dem Film "Lebenszeichen – Proof of Life" nur auf 1,20 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige