Blümchen vs. Mehrzad: irres Hit-Duell im Web

Das wird Dieter Bohlen nicht freuen. Bislang galt: Eine Woche nach dem "Deutschland sucht den Superstar"-Finale stürmte der – fast immer - von Bohlen komponierte Siegertitel an Position eins der deutschen Single-Charts. Doch jetzt entsteht bei Facebook und StudiVZ eine Protestbewegung, die genau das verhindern will: Statt Mehrzad Marashis "Don't believe" soll Blümchens 14 Jahre alter Euro-Disco-Hit "Boomerang" die Hitparade stürmen. Aber noch führt der DSDS-Sieger in den Download-Charts.

Anzeige

Das Duell zwischen den beiden Songs wird genau eine Wochen laufen. Bislang scheint der DSDS-Sieger klar in Front zu liegen. So vermeldete am Montag Media Control, dass "Don’t believe" bereits einen neuen Download-Rekord aufgestellt habe. Ohne konkrete Zahlen zu nennen, heißt es in Pressemitteilung: "Noch nie zuvor verkaufte sich ein Download innerhalb von 24 Stunden so oft wie seine Version des Songs "Don’t Believe". Auch den direkten Vergleich mit "DSDS"-Vorjahressieger Daniel Schuhmacher gewann Mehrzad: "Don’t Believe" wurde knapp drei Mal so viel heruntergeladen wie "Anything But Love" am ersten Verkaufstag."

Dieser Vorsprung sollte die DSDS-Gegenbewegung allerdings nicht stören, denn ihr Protest setzt eher auf einen Schneeball-Effekt. Heißt: Um den Bohlen-Hit zu verhindern, sollten die Blümchen-Downloads kontinuierlich steigen.

Aktuell liegt der Superstar-Hit in den iTunes-Charts noch an der Spitze. "Boomerang" befindet sich auf Position drei. Ein ähnliches Bild bei den Amazon Download-Charts. Dort liegt Blümchen bereits an Position zwei.

Mit dem Aufruf zum "Boomerang"-Kauf geht es nicht darum, Jasmin Wagner zurück in die Charts zu bringen. Es ist eine reine DSDS-Protestaktion. Trotzdem freut sich die 29-Jährige: „Ich beobachte das momentan und find es ganz spannend und amüsant", sagt Wagner gegenüber Bild. Die Hamburgerin ist allerdings nicht die einzige, die auf Protest-Comeback hoffen kann. Bereits vor dem DSDS-Finale gab es erste Aufrufe in dieser Woche den Led Zeppelin-Klassiker "Stairway to Heaven" zu kaufen. Sowohl bei Amazon, wie auch bei iTunes schaffte der Song bislang aber nicht unter die erste Zehn.

Getrieben wird der Protest von Facebook und StudiVZ. Beim Studentenverzeichnis haben sich mittlerweile neun Gruppen gebildet. "BLÜMCHEN vs. DSDS Downloadaktion Boomerang 18.04.2010" ist dabei die größte: Knapp 6.170 StudiVZler sind der Gruppe schon beigetreten. Insgesamt machen sich über 7.500 StudiVZler für die Aktion stark. Auf der Community gibt es aber auch eine Gruppe, die gegen die Aktion wettert und zum Gegenzug aufruft: "Pro DSDS – kauft den Siegesong! Schlagt Blümchen". Allerdings ist Gründer Michael Schmidt bislang noch einziges Mitglied.

Die offizielle Facebook-Gruppe "BLÜMCHEN (Boomerang) vs. DSDS |Boykott| Deutschland sucht den Superstar" zählt hingegen bereits über 15.700 Mitglieder. Dort gibt es auch eine Anweisung, wie und wo der Song gedownloadet werden kann. Die Seite wird von der Berliner PR-Agentur incommunio betreut. Interessant ist auch dieser Aufruf: "Bitte ab dem 23.4.2010 die Single ERNEUT Herunterladen! (MIT ANDEREM EMAILACCOUNT + Bezahldaten!) (Die CD Single von DSDS kommt auf den Markt) Wenn ihr Boomerang von Blümchen im CD Geschäft seht (Promarkt, mediamarkt und Co) bitte auch dort kaufen! DANKE! Ihr seid Super!"

Die Idee ist aber nicht neu. Kurz vor Weihnachten kam es in England zu einer ähnlichen Aktion. Dort sollte der Triumph des Gewinners der UK-Castingshow X-Faktor verhindert werden. Das gelang: Stattdessen sorgten die Web-Aktion dafür, dass der "Rage Against the Machine"-Klassiker "Killing In The Name" die Charts über die Feiertage anführte. Über eine halbe Million Briten kauften den 15 Jahre alten Hit. Wie viele Deutsche sich Blümchen oder Mehrzad Marashis Songs im Netz kaufen, wird man nächste Woche Dienstag erfahren. Dann werden die neuen Charts veröffentlicht.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige